Radsportbezirk Nahe

TV Birkenfeld

31.03.2019 3. Lauf zum Bulls-Cup 2019 in Kottenheim3.lauf in k.kl
Auf der wunderschönen Strecke in Kottenheim ging es am 24.03. bei sonnigem Wetter wieder auf Punktejagt zum Bulls-Cup 2019. Der TVB war mit seinen Radpiraten wieder zahlreich vertreten. Beim ersten Rennen, der Altersklasse U13 wurde Silvan Theobald achter, Luka Hill wurde 13. und Noah Kunz wurde 23.. In der Altersklasse U15 dominierte Ronja Theobald wieder einmal die Mädchenklasse. Bei den Jungs fuhr Finn Collin Schau auf Platz 15 gefolgt von Nicolas Wirz auf Platz 16. Dimitri Martin und Julian Kunz kamen kurz danach auf Platz 18 (Dimitri) und Platz 19 (Julian). Noah Schmaus steckte im Verkehr fest und kam am Ende auf Platz 23 rein. Bei einem Starterfeld von 32 Jungs trotzdem ein gutes Ergebnis. Cedric Theobald erwischte leider einen schlechten Tag und konnte seinen 2. Platz vom vorherigen Sonntag leider nicht wiederholen. Aber er kämpfte sich durch und kam am Ende auf Platz sechs ins Ziel was aber auch aller Achtung wert ist. Yannick Wirz wurde 12. gefolgt von Ben Jakob Kunz auf Platz 21 sowie Nikita Hill auf Platz 25 und Sean Kim Paulus auf Platz 28. Johanna Theobald gewann wieder souverän die weibliche U17. Darwin Steveninck fuhr bei den Jungs auf Platz 21. Direkt danach kam Lukas Krämer auf Platz 22 ins Ziel. Benjamin Thome wurde 12. in der Altersklasse S1.

31.03.2019 2. Lauf zum Bulls-Cup 2019 in Büchel2.lauf in b.kl
An einem sehr verregneten Tag ging es am 17.03. für die Radpiraten nach Büchel zum zweiten Lauf des 15. Bulls-Cup. Die Strecke war extrem verschlammt und somit sehr schwer zu fahren.
Den Anfang machte die Altersklasse U13. Silvan Theobald war, wie schon in Adenau vorne dabei und wurde siebter. Yves Müller und Noah Kunz waren zum ersten Mal in Büchel dabei. Ausserdem sind beide noch im jungen Jahrgang der U13. Trotzdem zeigten beide Kampfgeist und zogen das Rennen durch. Yves wurde 18. und Noah 20. Bei Dauerregen startete dann im Anschluss die Altersklasse U15 mit Ronja Theobald, Finn Collin Schau, Julian Kunz, Martin Dimitri und Noah Schmaus. Ronja gewann souverän bei den Mädels und fuhr auch bei den Jungs unter die top ten. Finn wurde 17. gefolgt von Neuzugang Julian Kunz auf Platz 20, sowie Dimitri auf 21 und Noah auf Platz 24. In der Altersklasse U11 zeigte Cedric Theobald ein spannendes Rennen und wurde mit nur wenig Abstand zum ersten zweiter. Ben Jakob Kunz wurde 19. und Sean Kim Paulus wurde 22.. Johanna Theobald gewann ebenfalls ihre Altersklasse U17 bei den Mädels souverän. Bei den Jungs wurde Darwin Steveninck 16. gefolgt von Lukas Krämer auf Platz 21. Benjamin Thome wurde siebter in der Altersklasse S1.

RC-Michelin

20.02.2019 2019_02_10_Winterwanderung_B2_klAn diesem Sonntag sollte mal etwas anderes, sportliches unternommen werden was nicht direkt mit dem Fahrrad zu tun hatte. So lud der RC-Michelin ein, eine Wanderung über den Rotenfels bei Bad Münster am Stein durchzuführen. Was die Planer nicht im Griff hatten war natürlich das Wetter. Es war einen fast durchgängiger Regen und kräftiger Wind am Rotenfels. Man(n) musste seinen Hut schon mit beiden Händen festhalten damit dieser nicht auf nimmer Wiedersehen davonflog. Aber die 15 Teilnehmer kämpften sich wacker durch das Wetter und wurden in der Bastei mit Hilfe von Weizenbier (Alkfrei!) und allerlei Köstlichkeiten entsprechend gut entschädigt.

TV Birkenfeld

09.02.2019 Athletiktest der MTB-Bundes-Nachwuchs-Sichtung
Nun zum dritten Mal ist die BDR Nachwuchs-Sichtung der U15- und U17-Mountainbiker mit einem Athletiktest in die Saison gestartet. Knapp 200 Jugendliche absolvierten im schwäbischen Laichingen die jeweiligen Übungs-Einheiten. «Da das Niveau insgesamt gestiegen ist, sieht man, dass im Winter an der allgemeinen Athletik gearbeitet wird und wurde», fasste Nachwuchs-Bundestrainer Marc Schäfer seine Eindrücke zusammen. Auch der Elite-Bundestrainer Peter Schaupp sowie der U17-Bundestrainer Thomas Freihenstein waren als Punktrichter vor Ort. Es wurden folgende fünf Übungen aus dem BDR-Athletikübungskatalog abgefragt: Kasten-Boomerang-Test , Superman , Standweitsprung , Seilspringen sowie Klimmzughalte für die U15er und Klimmzüge für die Altersklasse U17.
Ronja Theobald wurde sechste bei den U15-Mädels. Dimitri Martin wurde 22. in der Altersklasse U15m gefolgt von Finn Collin Schau auf Platz 27 von insgesamt 66 Teilnehmer. In der Altersklasse U17 erreichte Johanna Theobald Platz 17 bei den Mädels und Darwin Steveninck Platz 68 bei den Jungs.
 

09.02.2019 Wanderung der Radpiraten – 5 Jahre TV Birkenfeld Radpiraten !
Die Radpiraten vom TV Birkenfeld können auch ohne Fahrrad. Zu Radpiraten-Winterwanderung wurden alle Radpiraten mit ihren Eltern eingeladen. Insgesamt haben sich 71 Personen angemeldet. Man traf sich an der Gaststätte Bella Vista in Ellenberg und ging von dort durch die Struth nach Rinzenberg, an Gollenberg vorbei wieder zurück zu Gaststätte in Ellenberg. Dort angekommen wurden die „Wanderpiraten“ von Fam. Mele bestens mit leckerem Essen verwöhnt. Nach dem Essen wurden die aktiven Fahrer für Ihre Leistungen in der Saison 2018 geehrt und die Neuzugänge vorgestellt.
Am Ende bedankte sich Abteilungsleiter Benjamin Thome bei alle Teilnehmer, Eltern, Helfer und Sponsoren für bereits 5 Jahre TV Birkenfeld Radpiraten. Welche ausgesprochen erfolgreich verliefen.
 

09.02.2019 Bronze-Medaillie bei Deutscher Meisterschaft
Die erste Deutsche Meisterschaft im neuen Jahr und gleich wieder eine Medaillie für Ronja Theobald. Bei der DM in der Disziplin Cyclocross in Kleinmachnow in der Nähe von Brandenburg waren natürlich auch wieder die Geschwister Ronja und Johanna Theobald am Start. Ronja konnte trotz langer Erkältungsphase eine super Leistung abrufen und sicherte sich nun schon ihre dritte Medailie bei einer DM. Ihre Schwester Johanna war ebenfalls an der Spitze dran und wurde am Ende sechste.
Nächste Woche geht es dann ins Ausdauertrainingslager nach Sexten in Italien und an Fasching nach Mallorca für die Vorbereitung der neuen MTB Saison.
 

09.02.2019 Finn Collin Schau gewinnt die Gesamtwertung der U13
Zur diesjährige Siegerehrung der MTB-Liga-Saar-Pfalz wurde vom  RSF Phönix Riegelsberg eingeladen. Auch die Radpiraten vom TV Birkenfeld waren natürlich wieder mit von der Partie.
In der Altersklasse U7 wurde Ferdinand Kandels sechster gefolgt von seinem Nachbar Till Holzhäuser auf Platz acht.
Nikita Hill erreichte Platz neun und Sean Kim Paulus Platz 14 in der Altersklasse U9.
In der Altersklasse U11  zeigte Neuzugang Maximilian Modlmeier und Wiedereinsteiger Yves Müller eine tolle Saison. Maximilian wurde am Ende siebter und Yves achter. Cedric Theobald landete mit gerade mal vier Rennen noch auf Platz 16 und Yannik Wirz mit sogar nur zwei Rennen auf Platz 19.
Finn Collin Schau schaffte seinen lang ersehnten Gesamtsieg in der Altersklasse U13. Mit vier Siegen. Zwei zweiten Plätzen, einem dritten Platz und einem siebten Platz war er am Ende nicht mehr einzuholen. Dahinter war es bis zum Schluss spannend geblieben, wer sich die restlichen Medailienplätze sichern konnte. Luka Hill hatte leider etwas Pech und musste sich am Ende mit Platz fünf zufrieden geben, was aber im jungen Jahrgang aller Ehren wert ist. Neuzugang Noah Schmaus wurde achter. Silvan Theobald war mehr auf anderen Rennen mit seinen großen Schwesten unterwegs und wurde mit nur drei Rennen 11. Nikolas Wirz fuhr den Saar-Pfalz-Cup auf der Straße, den er mit Platz 5 abschloss. Somit fuhr er nur zwei Rennen in der MTB-Liga und kam am Ende auf Platz 14.
Lukas Krämer lieferte sich sehr spannende Rennen in der Altersklasse U15 und wurde am Ende vierter. Neuzugang Dimitri Martin wurde zehnter. Ronja Theobald fuhr nur zwei Rennen die Gewann sie auch und wurde am Ende dritte bei den Mädels. Genauso Ihre Schwester Johanna in der Altersklasse U17w.
Benjamin Thome erreichte Platz sieben in der Altersklasse S1 und wurde zusammen mit Seinem Sohn Finn Collin Schau zweiter in der Generationenwertung.


 

12.01.2019 Gelungenes Come-Back für Finn Collin Schau
Nach fast einem halben Jahr verletzungsbedingter Pause, konnte Finn eine beachtliche Saison 2018 zeigen. Langsam aber sicher kam Finn in die Saison rein. So waren z.B. top ten-Platzierungen bei den Bulls-Cup-Rennen im Frühjahr nach dem langen Trainingsausfall ein Erfolg. Auch top-zwanzig-Platzierungen auf nationalem Niveau bei den Rennen in Hausach und Gedern im Rahmen der Bundesnachwuchssichtung waren beachtlich. Besonders der neunte Platz beim Slalom in Hausach lobte auch der Landestrainer. Doch Finn wollte mehr. In Bekond stürmte Finn am Start weg wurde aber gegen Ende wieder eingeholt und durchgereicht. Zu groß der Trainingsrückstand.
Doch zu Mitte des Jahres platzte dann der Knoten. In Neunkirchen der erste Sieg. Und beim Heimrennen wurde Finn Vize-Rheinland-Pfalz-Meister. Ab da lief es wieder. Sieg in Hirzweiler und Riegelsberg. Platz sieben in St.Ingbert im Rahmen der DM gegen starke Konkurrenz aus BW, Bayern und Hessen. Platz zwei in Lockweiler trotz technischem Defekt. Am Ende der Saison gewinnt Finn sogar erstmals die Gesamtwertung der MTB-Liga-Saar-Pfalz. Außerdem gewinnt er die Auswahlserie des Landesverband Rheinland-Pfalz, wird zweiter in der Gesamtwertung des Rheinland-Nachwuchs-Cup und ist somit fest im Landeskader integriert.
2019 wechselt Finn dann in die Altersklasse U15 und möchte bei der Bundes-Nachwuchssichtung starten.
 

12.01.2019 Ronja Theobald - erfolgreiche erste Saison auf nationalem Niveau

Ronja stieg dieses Jahr in die Altersklasse U15 auf und nahm somit zum ersten Mal an nationalen Radrennen teil.
Los ging es mit der Disziplin Cyclocross /Querfeldein. Mit einem vierten Platz bei der Deutschen Meisterschaft und einem dritten Platz in der Gesamtwertung des Deutschland-Cups ging die Saison schon sehr gut los. Beim Deutschland-Cup-Rennen in Bad Salzdetfurth konnte Ronja sogar einen Sieg einfahren. Immer dabei, ihre große Schwester Johanna, welche in der U17 mit Gesamtplatz vier im Deutschland-Cup und Platz fünf bei der DM ebenfalls zu der nationalen Spitze gehört.
Anschließend ging es dann wieder auf das Mountain-Bike, zur Bundes-Nachwuchs-Sichtung. Bei den BNS Veranstaltungen werden ein Tag vor dem Rennen, ein Vorwettkampf ausgetragen zur Ermittlung des Startplatzes beim Rennen einen Tag später. Das sind entweder Slalom, Geschicklichkeitswettkampf oder Eliminator Sprint. Mit einem neunten Platz in Bad Orb beim Athletiktest stieg sie nicht ganz zufrieden in die Saison ein. Dann in Hausach Platz sieben beim Slalom und somit Startplatz sieben beim Rennen. Da die Rennen im Jagdstart ausgetragen werden muss Ronja zeitverzögert den vorderen Fahrerinnen hinterherjagen. Ronja zeigte was sie kann und fuhr vor auf Platz vier. Ähnlich lief es in Gedern Platz 6 im Geschicklichkeitswettbewerb und Ronja fährt im Rennen wieder vor auf Platz vier. Genauso in Wetter a.d. Ruhr/NRW. Wieder 7. Platz im Slalom und Ronja fährt im Rennen wieder vor auf Platz 4.
Bei der Deutschen Meisterschaft in St.Ingbert startete Ronja aus der zweiten Reihe mit 10 Sek. Rückstand und muss wieder den vorderen Mädels nachjagen. Und das tat sie in St. Ingbert. Nach einem starken Rennen machte sie Platz für Platz gut und fuhr auf den dritten Platz! Die Bronzemedaille im jungen Jahrgang aus der zweiten Startreihe ist aller Ehren wert. Johanna wurde 20. in einem sehr starken Feld der Altersklasse U17.
Beim Abschlussrennen in Wiesenbach wurde Ronja vierte beim Eliminatorsprint und wieder dritte beim Rennen. In der Gesamtwertung der Bundesnachwuchs-Sichtung erreichte Ronja Platz fünf. Johanna positionierte sich mit Platz 20 im Mittelfeld der Altersklasse U17. Man darf gespannt sein was die Geschwister Theobald in der Saison 2019 reißen, wenn sie im 2. Jahrgang in ihrer Altersklasse an den Start gehen.
 

23.12.2018Radpirat Enzo Decker und seine 1.Saison in der U17
 
Ab der Altersklasse U17 fängt der Radsport auf der Strasse erst richtig an… Das ist die einhellige Expertenmeinung und für Radpirat Enzo Decker war es als junger Jahrgang in der U17 eine harte Landung in der Realität mit vielen Schmerzen und Pech aber schliesslich auch sehr lehrreich.
Enzo_DIn der U17 sind dabei Renndistanzen von bis zu 80 Kilometer zu absolvieren und bei den nationalen und internationalen Rennen standen 2018 zwischen 120 und 150 Jungs der Jahrgänge 2002 und 2003 am Start. Der Strassenrennsport beginnt sich in diesem Alter von einer Einzelsportart in einen Mannschaftssport zu wandeln.
Die Ziele in der Saison 2018 seitens des Radsportverbandes Rheinland-Pfalz waren klar:
Den Kapitän der Mannschaft aus dem älteren 2002er Jahrgang in die U19 Nationalmannschaft zu bringen und die beiden 2003er Nationalkader Enzo und sein Klassenkamerad Philip am HHG in der U17 etablieren.
Enzo kam gesund durch den letzten Winter und konnte den nun erhöhten Trainingsplan ordentlich abarbeiten. Besonders lieb gewonnen hat er dabei im Winter die Stabi-Trainings am Freitagabend mit Clemens Winter in der Jahnturnhalle. In der Leistungsdiagnostik vor Saisonbeginn im März vielversprechende 340 Watt getreten und solide in die ersten Frühjahrsrennen gestartet… Persönliche Ziele für 2018 waren die verschiedenen deutschen Meisterschaften auf Strasse und den Bahn Ausdauerdisziplinen, die Bundesnachwuchssichtung U17 und ein Einsatz mit der Nationalmannschaft des Bundes deutscher Radfahrer bei der Steiermarkrundfahrt.
Bis zum 13.Mai 2018 lief auch vieles nach Plan aber dieser Tag veränderte den Rest der Saison. Auf der Schlussetappe der int. kleinen Friedensfahrt in Thüringen, die er 2017 in der U15 noch dominieren konnte, stürzte Enzo sehr schwer und landete erstmal 2 Tage im Krankenhaus von Waltershausen mit Verdacht auf Milzriss und Wirbelbruch. Gott sei Dank „nur“ eine schwere Steissbeinprellung und wie sich später herausstellte eine Verschiebung des Beckens und damit andauernde Schmerzen, neben den üblichen Schürfwunden… Ergebnis nach mehreren Ärzten und schliesslich einem Chiropraktiker: RUHE…, 4 Wochen keine Rennen und kein Training, und das im Mai/Juni, der wichtigsten Zeit der Saison.
Beim ersten Bundessichtungsrennen im April im Emsland noch 21. geworden, verpasste er nun gleich 3 weitere Sichtungsrennen in Thüringen und Franken und sammelte somit keine Punkte für die Gesamtwertung der Bundesnachwuchssichtung die ausschlaggebend für die Nominierung der Nationalmannschaft ist.
Ohne Trainings-und Wettkampfkilometer und mit wenig Selbstvertrauen ging es Mitte Juni schliesslich aus dem „Krankenstand“ zum Saisonhöhepunkt nach Oberschwaben zur DM im 1er Strassenrennen. Als Helfer eingeteilt, konnte der Mannschaftskapitän zwar nicht punkten, dafür wurde Klassenkamerad Philip überraschend deutscher Meister und Enzo immerhin noch respektabler 18.
Enzo150948Der Juli stand dann ganz im Zeichen der Bahnwettbewerbe. Bei der Heim-DM Bahn im pfälzischen Dudenhofen kam noch ein guter 5.Platz in der 3000m Mannschaftsverfolgung heraus aber ein weiterer Tiefschlag folgte 2 Tage später: Aufgrund der schlechten Platzierung in der Gesamtwertung der Bundesnachwuchssichtung entschied sich das Team RLP dazu, Enzo nicht im Madison DM-Rennen einzusetzen. Eigentlich ist er mit Philip das Perspektivteam im 2er Mannschaftsfahren auf der Bahn für 2019. Hier wurde er allerdings „geopfert“ um Philip zusammen mit dem Teamkapitän auf Punktejagd zu schicken. Bedeutet für Enzo eine weitere 0-Nummer. Hart aber so ist Leistungssport.
Wahrscheinlich aus Frust konnte er eine Woche später bei der DM Bahn Omnium/Mehrkampf nach 2 Renntagen einen hervorragenden 15. Platz einfahren. Diesmal ging das Team Enzo/Philip auch zusammen im Madison an den Start, überzeugten und konnten nur durch einen Sturz von Philip am Sieg gehindert werden, was leider wiederum 0 Punkte bedeutete.
Eine Nominierung für die Steiermarkrundfahrt erfolgte damit natürlich nicht. Der September steht traditionell im Zeichen der Zeitfahren. In Magdeburg konnte Enzo erneut zeigen dass er ein absolut verlässlicher Teamplayer ist. Mit einer starken Leistung konnte Team RLP bei der DM im Mannschaftszeitfahren über 40km überraschend den 4.Platz erringen. Beim abschliessenden Sichtungswochenende in Hannover gab es erneut Licht und Schatten. In der Wetterlotterie bei der DM im Einzelzeitfahren nur 28. und von Wind und Regen verweht, kam er beim abschliessenden Strassenrennen und Dauerregen nach der besten Saisonleistung auf Platz 16.
In der Gesamtwertung der Bundesnachwuchssichtung U17 in der Saison 2018 kam nach insgesamt 5 „0-Nummern“ durch Sturz und Nichtnominierung mit 65 Punkten noch immer ein 34. Platz heraus. 82 Fahrer konnten bei den insgesamt 14 Sichtungsrennen von April bis September Punkte sammeln. Im jungen 2003er Jahrgang bedeutet dies ein 10. Platz. Erfreulich dass man beim Bund deutscher Radfahrer (BDR) aber wohl an Enzo’s Potenzial am Berg und in den Zeitfahren glaubt und er für 2019 erneut Mitglied der deutschen U17 Nationalmannschaft Strasse / Bahn Ausdauer bleibt. Auch die anderen Ziele des Landesverbandes RLP wurden erreicht: der 2002er Kapitän wurde in die U19 Strassennationalmannschaft aufgenommen und Klassenkamerad Philip als amtierender deutscher Strassenmeister bleibt natürlich auch weiterhin in der U17 Nationalmannschaft. Für Enzo war es ein hartes und lehrreiches Jahr, die Lust am Radsport als Leistungssport konnte es Ihm nicht nehmen. Mittlerweile steckt er schon wieder in der Saisonvorbereitung 2019 die Ihn diesen Winter zu den Stationen Frankfurt/Oder, Büttgen, Allgäu und Mallorca führen wird.
Seine Ziele für 2019 im 2.Jahr U17 bleiben ambitioniert:
Gesamtwertung Bundesnachwuchssichtung, die deutschen Meisterschaften im Strassenrennen, Einzelzeitfahren, Mannschaftszeitfahren und auf der Bahn die Madison DM mit „seinem“ Partner Philip. Darüber hinaus Nationalmannschaftseinsätze bei der Coppa d’oro im Trentino und der Steiermarkrundfahrt sowie absolutes Highlight, eine Nominierung für die alle 2 Jahren stattfindenden olympischen Jugendspielen, 2019 in Baku/Aserbaidschan.

08.09.2018Finn Collin Schau, Ronja und Johanna Theobald gewinnen in Riegelsberg
Bei schönem Wetter ging es für die Radpiraten am Samstag den 01.09.2018 zum 2. Haldenrennen vom RSF Phönix Riegelsberg. Hier wurde der fünfte Lauf der MTB-Liga-Saar-Pfalz ausgetragen.
Los ging es mit den Jüngsten. In der Altersklasse U9 wurde Sean Kim Paulus zwölfter.
Anschließend startete die Altersklasse U11. Hier waren  Cedric Theobald, Yves Müller und Maximilian Modlmaier für den TVB am Start. Die Startaufstellung wurde nach aktueller Rangfolge der Cupwertung aufgestellt. Und da alle drei Radpiraten dieses Jahr noch sehr wenig Rennen fahren konnten standen sie ganz hinten. Doch vom Start weg kämpften sich die drei Radpiraten Platz um Platz nach vorne. Cedric wurde vierter, Maximilan wurde siebter und Yves wurde achter von immer hin 27 Starter.
In der Altersklasse U13 stand Finn Collin Schau als Cupführender ganz vorne in der ersten Reihe. Vom Start weg führe er das Rennen an und gewann souverän. Noah Schmaus fuhr ebenfalls konstant gut durch und wurde achter. Luka Hill und Silvan Theobald konnten leider wegen Erkältung nicht antreten.
Lukas Krämer wurde in der Altersklasse U15 trotz zwei Stürzen und Lenkerbruch noch vierter. Dimitri Martin wurde zehnter. Bei den Mädels gewann souverän Ronja Theobald.
Genauso ihre Schwester Johanna, die  in der Altersklasse U17w souverän gewann und sogar zweite unter allen Frauen wurde. Im anschließenden Hauptrennen wurde Benjamin Thome 10. In der Altersklasse S1.
 

Saarländische Schulmeisterschaft MTB

Am Freitag, 31.08.2018, fuhren Finn Collin Schau und Luka Hill nach Riegelsberg um an den diesjährigen Schulmeisterschaften im MTB teilzunehmen . Der ausrichtende Verein, RSC Phönix Riegelsberg, sowie die Ortsansässige Schule , Saarländische Ministerium für Bildung und der Saarländische Radbund sind an der Veranstaltung mit beteiligt. Da der Ausrichter jedes Jahr wechselt wird das Rennen immer im zuge der eigenen Veranstaltung an einem normalen Wochentag, also Freitag durchgeführt. Das passte unseren zwei Radpiraten natürlich super ; lieber Rennen fahren als Schule :-). Da Finn und Luka in die Gemeinschaftsschule Nohfelden – Türkismühle zu Schule gehen , konnten sie da mitmachen.
Die Altersklassen setzen sich bei der Schulmeisterschaft aber anders zusammen als es sonst im MTB der Fall ist. In diesen Jahr fahren die zwei in einer AK, aber an diesen Tag fährt Finn eine Klasse höher (AK3) und Luka in der AK4, gegen den jüngeren Jahrgang.
Unglaubliche hohe Beteiligung in diesem Jahr, AK4 über 100 Starter und AK3 über 90, machten das für die Veranstalter geplante Streckenkonzept zunichte (viel Trailanteil), sodass kurzerhand eine Strecke abtrassiert wurde wo deutlich mehr Platz war für Überholvorgänge. Außerdem ein langer Berg(ca.1km) am Anfang des Rennens, damit sich das Starterfeld auseinander ziehen kann.
Luka, der letztes Jahr schon dritter in der Schulmeisterschaft wurde stand am Start in der Mitte der ersten Reihe. Schnell preschte ein Fahrer aus dem jungen Jahrgang los und fuhr sich nach 300m schon einen 50m Vorsprung vor Luka heraus, der nicht der beste Starter ist, aber trotzdem als zweiter in den Berg fuhr. Luka konnte zwar bis zum Ende des Anstiegs die Lücke zufahren, musste aber weil er sich nicht fit fühlte(Erkältung), danach abreißen lassen, verwaltete seine Position bis ins Ziel und wurde zweiter in der Meisterschaft.
Finn, der letztes Jahr noch nicht dran teilnehmen konnte, stand am Start aber trotzdem weit vorne in der 2. Reihe. Sofort nach dem Start bildete sich eine Spitzengruppe von 6 Fahrern in der auch Finn dabei war. 2 Runden galt es zu fahren und am Ende der ersten Runde sprengte ein älterer Fahrer die Gruppe bevor es zum 2.mal in den langen Anstieg ging. Finn hatte auch nicht seinen besten Tag erwischt , konnte aber dann doch als vierter die Ziellinie überqueren.
Nun hieß es ausruhen und Kräfte sparen für den nächsten Tag. Da geht es nochmal nach Riegelsberg zum Kids Race und Wertungslauf der MTB Liga Saar-Pfalz. Luka konnte leider wegen Erkältung Samstags nicht antreten.
 

Radpiraten bei 4.Kids Race in Bad Salzig
Beim diesjährigen Kids Race in Bad Salzig wurde als Vorwettkampf ein Einzelzeitfahren (EZF) der Altersklassen U13 und U15 ausgetragen. Dabei mussten die Fahrer einen  kleinen Rundkurs im Gelände nacheinander Absolvieren. Die Startaufstellung wurde dann anhand der Ergebnisse des EZF vollzogen. Noah Schmaus, Luka Hill und Finn Collin Schau in der U13 Klasse, und Lukas Krämer in der U15 waren hierzu angereist. Lukas wurde zweiter, Finn dritter , Noah sechster und Luka achter, der sich nicht gut fühlte und dann auch im Rennen nicht mehr antrat.
Doch erstmal warteten an der Startlinie Nikita Hill (U9) und Till Holzhäuser (U7) das es endlich losgeht.  Der Veranstalter hat leider beide AK zu einem Rennen zusammengelegt , zwar mit 30sek. Abstand gestartet, doch auf dem selbem kleinen Rundkurs was zu Überrundungen durch die schnelleren älteren Fahrer führte und leider auch zu Behinderungen und Stürzen. Till und Nikita ging es jedenfalls auch so. Trotzdem wurde Till noch vierter und Nikita fünfter.
Beim Rennen der U13 ging es dann auch richtig Spannend zu . Vom Start weg bildete sich eine dreier Führungsgruppe, in der auch Finn vertreten war. Er wurde am Ende Starker dritter. Noah wurde siebter.
In dem darauf folgendem U15 Rennen ging es mit Lukas ähnlich zu. Ebenfalls eine dreier Gruppe an der Spitze, die sich fortlaufend belauerten und Attackierten. Lukas konnte den zweiten Platz für sich gewinnen.
 

08.09.2018Deutsche Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren auf der Strasse wieder mit Radpiraten Beteiligung
Am Sonntag den 02.September 2018 fand im sachsen-anhaltinischen Genthin traditionell die deutschen Meisterschaften im Mannschaftszeitfahren auf der Strasse statt.
Bei guten Wetterbedingungen brachte der Landesverband Rheinland-Pfalz / Team Wipotec“ in den Klassen U15, U17 und U19 je eine 4er Mannschaft an den Start.
Im RLP-Team der U17 konnte sich auch Radpirat Enzo Decker als einziger junger Jahrgang im Team einen Startplatz sichern. Für Ihn und seine 3 Kameraden galt es die tellerflache 20km Strecke mit einer Wende nach 10km 2x zu absolvieren, was eine Zeitfahrdistanz von 40km bedeutete. Beim 4er Mannschaftszeitfahren gilt es, die Strecke mit wechselnder Führung so schnell als möglich zu absolvieren, wobei im Ziel die Zeit des 3. Mannes der Mannschaft gemessen wird.
Es lief nicht Ideal, 1 Fahrer wurde nach einer Erkältung gerade rechtzeitig nochmal fit und der Mannschaftskapitän kam erst aus der schweren Steiermarkrundfahrt zurück. Trotzdem lag man nach der ersten Runden auf Zwischenplatz 5. In der zweiten Runde konnte man das Tempo beibehalten, verlor bei aufkommenden Ostwind, den 4. Mann erst 2000m vor dem Ziel und führ schliesslich mit 54:10 Minuten die 4. beste Gesamtzeit.
Nachdem Enzo in der U15 letzte Jahr hier bereits den deutschen Vizemeister Titel sichern konnte, musste er sich dieses Jahr in der höheren Altersklasse der U17 nun hinter Thüringen 1, NRW und Sachsen 1 mit 14 Sekunden Rückstand, mit der undankbaren „Holzmedaille“ zufrieden geben.
Die persönliche Leistung stimmte aber, sodass er positiv gestimmt auf die letzten Bundessichtungsrennen und die DM im Einzelzeitfahren Ende September in Niedersachsen und Frankfurt / Oder blicken kann.
Der Tag verlief für „Team Wipotec-RLP“ allerdings insgesamt sehr erfolgreich. Traditionelle sind die Mannschaften aus den Vereinen und Landesverbänden der ehemaligen DDR in den Zeitfahrdisziplinen sehr stark. Heute konnte sich RLP aber in der U15 die Bronzemedaille und in der U19 den Sieg sichern.
 

08.09.2018Radpirat Nicolas Wirz auf Kids Tour 2018 in Berlin
Die 26. internationale Kids Tour Berlin  wird jedes Jahr mit  internationalen Starten wie z.B. Belgien, Slowenien, Finnland, Österreich, Niederlande, Großbritannien, Luxemburg, sowie fast allen deutschen Landesverbänden ausgetragen.
Nicolas Wirz von den Radpiraten wurde aufgrund seine guten Leistungen auf der Straße , dieses Jahr in der Altersklasse U13 für den LV- Rheinland- Pfalz nominiert. Mit seinen Team Kollegen Magdalena Leis, Tom Breitsch und Silas Bossong und dem Trainer Klaus Schäfer-Morell bildete er somit das Team Rheinland-Pfalz.
Der Wettbewerb, der über 3 Tage ausgetragen wird, besteht aus einem Einzelzeitfahren über 10 km, einem Mannschaftszeitfahren über 10,5 km sowie 2 Rundstreckenrennen über 21 und 24km.
Begonnen wird die Tour  Freitags mit dem Einzelzeitfahren in Lehnitz . In seiner meist geliebten Disziplin dem Einzelzeitfahren, belegte Nicolas einen guten 13. Platz von gestarteten 92 Fahrern mit einem Rückstand von 1 Minute auf den Führenden. Dabei hatte Nicolas sogar noch etwas Pech, da er als einer der wenigen Fahrer im Regen starten musste.
Der 2. Tag begann dann Morgen mit dem Mannschaftszeitfahren in Willmersdorf. Das Team konnte Ihre gezeigten Leistungen aus dem Einzelzeitfahren bestätigen und belegt eine guten 8 Platz von gestarteten 23Mannschaften
Jetzt galt es noch die schnellen Rundstreckenrennen zu überstehen und mit der Spitze anzukommen.
 Am Samstag Nachmittag stand dann auch schon das erste der beiden Rundstreckenrennen in Willmersdorf auf dem Programm. Der Rundkurs von 10,5 km musste 2 mal absolviert werden. Nicolas konnte sich gut im ersten Drittel des großen Feldes, was mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37 km/h unterwegs war , behaupten. Im Schlusssprint, konnte er einem vor ihm passierenden Sturz, gerade noch ausweichen, und kam somit noch auf einen guten 28 Rang, zeitgleich mit dem Sieger.
Am frühen Sonntag Morgen stand dann das 2. Rundstreckenrennen in Berlin Marzahn an. Auf dem flachen Rundkurs über 3 km mussten 8 Runden absolviert werden. Das Feld startete sofort mit einem Höllen Tempo. Nicolas, sowie auch seine Teamkollegen konnten das hohe Tempo aber sehr gut mitgehen. Nicolas fühlte sich sehr gut, so das er zwischenzeitig dachte, er müsse das Feld jetzt mal anführen. Das Rennen wurde dann jedoch wie auch schon am Tag zuvor im Massensprint des Hauptfeldes entschieden, in dem er dann ebenfalls wieder mit der Siegerzeit ins Ziel kam.
Am Ende der Reise in die Hauptstadt, aus der Nicolas viel Erfahrung für seinen weiteren Weg als Radsportler sammeln konnte, war er über seinen 13. Gesamt Platz und Platz 4 in der Teamwertung bei einem solch großen Starterfeld sehr zufrieden.
 

25.08.2018 3. Zauberwaldrennen der TV-Birkenfeld Radpiraten

Zum 2. mal fanden auf der Cross-Country Strecke im Zauberwald die Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz im Mountainbike XCO statt. Außerdem war das Rennen offen für angrenzende Bundesländer und den kleinen Grenzverkehr, wodurch auch Starter aus Luxemburg, NRW, Hessen , Saarland und Baden-Würtemberg am Wettkampf teilnahmen. Schon die Voranmeldungen erreichten eine Rekordteilnehmerzahl, so das es in den verschiedenen Starterfeldern zu einem anspruchsvollem Rennen für alle werden sollte. Schon Samstags kamen einige Fahrer mit Wohnmobilen oder Zelten um die Strecken ausgiebig im Vorfeld trainieren zu können.
Sonntagmorgen, 8:00Uhr, einer nach dem anderen kam um den Parcour des Geschicklichkeits Wettkampfs (GP) zu trainieren. Dieser Wettkampf wurde dieses Jahr ausgetragen um die Startaufstellung der Altersklassen U9-U15 zu ermitteln. Ausgetragen wurde dieser GP auf einer eigens dafür gebauten kleinen Strecke im Wald auf der es galt 8 Punkte an 7 Hindernissen zu erreichen. Das ganze auf Zeit, d.H. bei Punkte Gleichstand entschied die schnellste Zeit die Start Reihenfolge. Es gab einen Parcour für die U9/U11 und einen für die U13/U15. Um 9:30 Uhr ging es dann auch schon los. 22 Kinder in der U9, 34 in der U11, 28 in der U13 und 28 in der Alterskasse U15 nahmen am Geschicklichkeits Parcour (GP) teil. In der U9 siegte Nikita Hill mit der schnellsten Zeit und voller Punktzahl. In der U11 Klasse siegte Fabian Becker vom Phönix Riegelsberg, zweiter wurde Cedric Theobald gefolgt von Yannick Wirtz auf Platz 3, beide TV-Birkenfeld. Bei den U13 siegte Jan Meyer von Stahlroß Wittlich. Zweiter wurde Finn Collin Schau und dritter Theo Hossinger vom SV Reudern. Silas Schnur (Tempo Hirzweiler) gewann den GP bei der U15, Paul Mölle-Hüfing aus Haldern zweiter, und Maurice Bettenhausen vom RSV Daadetal dritter.
 
Während beim Parcour so langsam die letzten Fahrer durchfuhren, startete bereits das erste Rennen. Um 11:00 Uhr ging es für die U5 los. Mit kleinen Rädchen, zum teil sogar noch mit Laufrädern fuhren die kleinen Rennfahrer über einen kurzen Rundkurs auf dem alten Sportplatzgelände in Hattgenstein. Erin Dambacher entschied das Rennen für sich. Für den TVB war in dieser Altersklasse niemand am Start.
Dann folgte die U7. Elias Paul Werle vom MTB Sport Saar-Obermosel gewann das Rennen. Die TVB Biker Ferdinand Kandels und Till Holzhäuser fuhren ein tolles Rennen und wurden achter(Ferdinand) und neunter(Till).
Ab den Rennen der U9 bis U15 wurden die Fahrer aufgestellt nach den Ergebnissen im GP .
5 Fahrer je Reihe, 4 Reihen und danach die restlichen Fahrer im Block. Gestartet wurde mit 5 Sekunden abstand (Jagdstart).
Nikita Hill in der besten Startposition in der Mitte der 1. Reihe. Außerdem Sean Paulus und Luca Becker am Start der U9.
Schon nach 100m fuhr Nikita leider ein anderer Fahrer rein und er musste vom Rad. Dadurch war der Startvorteil leider verpufft. Etwas später sprang auch noch die Kette ab , doch nach einer starken Aufholjagt wurde er doch noch elfter. Sean (15.) und Luca (18.) fuhren ebenfalls ein gutes Rennen. Linus Lang vom Mistral Neunkirchen wurde erster.
Cedric Theobald und Yannik Wirtz (2. und 3. GP) stehen in der ersten Reihe, Maximilian Jung (10.GP) in der 2.Reihe , Maximilian Modlmeier (18.GP)  4. Reihe und Yves Müller (21.GP) im Block. Cedric Fuhr ein Starkes Rennen und wurde zweiter und Rheinland-Pfalz-Meister!
Auf den weiteren Plätzen : 8.Platz Yannick, 12. Platz Maximilian Jung , 13. Yves Müller nach starker Aufholjagt und 14. Maximilian Modlmeier. Während der nun folgenden Siegerehrungen der ersten Rennen wurde die Strecke umgebaut und freigegeben für ein Training der AK U13-U17. Nach 45min. Ging es dann weiter mit dem Rennen der U13. Das bei den Radpiraten stark besetzte Fahrerfeld mit Finn Collin Schau (1. Reihe/2.GP), Nikolas Wirtz (1.Reihe/4.GP), Silvan Theobald (2.Reihe/9.GP), Luka Hill (3.Reihe/11.GP) Noah Schmaus (3.Reihe/15.GP), Aaliyah Wagner (22.GP) und Felix Kandels (27.GP) die aus dem Block starten mußten, machten sich ein paar Hoffnungen einen Podiumsplatz zu erreichen.
Am Start ging es direkt zur Sache; jeder versuchte sich vor dem ersten Trail gut zu Positionieren oder auch noch ein paar Plätze gut zu machen . Finn und Nikolas kamen als 3. und 4. in den Trail und konnten ihre Position bis ins Ziel bringen. Da der Sieger (Theo Hossinger) aus Baden Würtemberg stammt wurde Finn 2. und Nikolas 3. bei der RLP Wertung. Jan Meyer von Stahlroß Wittlich wurde in der U13 RLP Meister. Luka , mit einer nicht so guten Startposition zeigte eine starke Aufholjagt und wurde sechster. Silvan 10.Platz und Noah 12. Platz. Dann kam Aaliyah ins Ziel und sie wurde 2. Gesamt bei den Mädchen und 2. in der RLP Wertung. Katharina Bartsch (VFB Polch) wurde Meisterin. Felix kam auf Platz 27.
Bei den U15ern am Start die Radpiraten Ronja Theobald und Lukas Krämer. Ronja , die im GP 6. wurde startete aus der 2. Reihe. Lukas der morgens am GP leider nicht teilnehmen konnte mußte aus dem Block starten. Die U15 mußte 3 Runden auf der Jugendrunde im Zauberwald fahren. Ronja stürzte in der 2. Runde auf gesamtposition 3 liegend ,konnte aber weiterfahren , mußte sich aber wieder nach vorne arbeiten weil eine große Verfolgergruppe sie passierte. Unteranderem Lukas, der sich in Runde eins schon stark nach vorne gefahren hatte. Im Ziel gewann er den Sprint gegen einen Konkurrenten und wurde vierter Gesamt , und sicherte sich den Vize Meister Titel RLP.
Ronja , die sich ein paar Prellungen beim Sturz zugezogen hatte , wurde Gesamt 9. , aber souverän erste bei den Mädchen, und damit Rheinland-Pfalz Meisterin!
Sieger bei den Jungs war deutlich Silas Schnur (Tempo Hirzweiler). Landesmeister wurde Maurice Bettenhausen vom RSV Daadetal.
Johanna Theobald und Enzo Decker die im letzten Jahr zweite wurden bei den Landesmeisterschaften, standen am Start genau wie Darwin Stevenick vom TV-Birkenfeld.
Johanna fuhr ein starkes Rennen und wurde klar Rheinland-Pfalz Meisterin.
Enzo, der dieses Jahr seinen Schwerpunkt auf die Straße verlegt hatte und sogut wie kein MTB fährt wurde trotzdem noch fünfter. Darwin folgte auf dem 8.Platz. Niklas Bingel (Oranien Nassau) wurde erneut Landesmeister .
Dann begann das freie Training für alle die im Hauptrennen starteten. Das galt für die Klassen U19, U23, Elite und Senioren 1-4 sowie Frauen. In der Zwischenzeit fanden Siegerehrungen der AK U13-U17 statt. Jedes Jahr steigende Teilnehmerzahlen, führte dazu das der Starterfeld in 2 Blöcke aufgeteilt wurde. Da nur eine kurze Startloop gefahren wurde und es dann direkt „eng“ wird, also in einen Trail geht, mußten die Fahrer um die besten Positionen kämpfen. Nur im „Rodeo Trail“ , einer Technischen Streckenpassage mit mehreren Fahrmöglichkeiten konnte man noch etwas Überholen vor der Abfahrt. Da es im Zauberwald auch erstmal lang runter geht , bevor sich das Fahrerfeld dann im Uphill auseinanderfahren kann, wurde um jeden Meter gekämpft.
Wolfram Kurschat (Kurschat Consulting Racing Team), der nun schon eine Cross-Country Legende in Deutschland ist, auch oft als Altmeister bezeichnet, dreifacher Deutscher Meister und ehemaliger Profi und Nationalfahrer ging als Favorit in das Rennen. Der in Neustadt an der Weinstraße lebende Mountainbiker, sorgt nach wie vor immer noch für Top Resultate auf hochrangigen Rennen.
Gerrit Rosenkranz, der als Amateur auch immer mal wieder ein Worldcup Rennen bestreitet , z.B. ein paar Wochen zuvor in Andorra oder in Albstadt, war auch klar weit vorne einzuordnen.
Diese zwei führten die Konkurrenz dann auch in den 1. langen Anstieg. Wolfram, der für seine Stärke am Berg bekannt und gefürchtet ist, zündete den Turbo und fuhr auf und davon zu einem deutlichen Start/Ziel Sieg. Gerrit wurde auch klarer zweiter. Diese beiden waren natürlich auch 1. und 2. in der RLP Wertung. Gesamt dritter im Rennen wurde der U23 Fahrer wurde Marius Theisen vom RSC Eifelland Mayen und damit auch U23 RLP Meister.
Die weiteren Sieger sind : U19 - Marcel Scherer /RV Möve Schmelz # Frauen – Lisa Heckmann / Kurschat Consulting Racing Team ; Daniela Gerhards RC Herschbroisch RLP-Meisterin  # Sen1 – Tobias Kurz / Radsport Rhein-Neckar ; Samuel Rosenkranz /RSV Daadetal  RLP-Meister
# Sen2 - Erik Hühnlein / Tus Stromberg RLP Meister  # Sen3 – Stephan Ferrang RSC St. Ingbert ; Uwe Blechschmitt /Wanderlust Arzheim RLP Meister  # Sen4 – Paul Klag vom RSC Linden RLP Meister.
Vielen Dank nochmals für die Super Rennen , wir hoffen wir sehen uns wieder…
...spätestens wenn es heißt „ 4. ZAUBERWALDRENNEN“ am 18.08.2019 !!!
 

15.08.2018Radpiraten bei Kirmesrennen
 
Am 2. August Wochenende bot sich gleich zweimal die Gelegenheit ein Kirmesrennen zu fahren. Samstags das Kirmesrennen in Hirzweiler und Sonntag dann noch die Spaßveranstaltung „Rad-Biathlon“ in Wolfersweiler, beides im Saarland.
Der RV-Tempo Hirzweiler veranstaltete morgens als Vorwettkampf einen Geschicklichkeitsparcour für die Altersklassen U9-U15, der zugleich zum Ermitteln der Startaufstellung im Rennen diente. Am Start für den TVB waren diesmal Yves Müller und Maximilian Modlmeier(U11), Luka Hill, Finn Collin Schau und Noah Schmaus in der U13 sowie Dimitri Martin und Lukas Krämer in der U15 Klasse. Außerdem startete noch Till Holzhäuser in der U7, jedoch ohne Parcour.
Ergebnisse Geschicklichkeitswettkampf :
Yves 18. , Maximilian 8. , Luka 13. , Noah 10. , Finn 5. , Dimitri 12. und Lukas 8. Platz.

Dann starteten die Rennen. Till fuhr ein tolles Rennen und wurde Elfter. Yves der nach langer Zeit wieder mal ein Rennen fahren wollte, fuhr sich von seiner Schlechten Startposition immer weiter nach vorne und wurde Neunter. Maximilian der sein allererstes Rennen bestritt konnte dank seines guten Parcours aus der 2. Reihe starten und fuhr ein starkes Rennen auf Platz Fünf.
Bei der U13 siegte nach einem starken und spannenden Rennen Finn , gefolgt von Luka auf Platz Drei und Noah auf Platz Sechs.

Bei den U15 Fahrern wurde Dimitri Zwölfter und Lukas starker Vierter.
Außerdem starteten danach noch beim Hauptrennen Benjamin Thome (12.Pl.) und Michael Fuchs (13.Pl.).
Rad-Biathlon in Wolfersweiler ist eine kleine Veranstaltung im Rahmen der Laurentius Kirmes wobei es eine kleine Radstrecke zu absolvieren galt und mit einem Laser Gewehr 5 Schüsse auf ein Ziel zu feuern , ähnlich dem Biathlon. Finn Collin Schau und Luka Hill bildeten ein Team und Lukas Krämer ging bei den Kindern als Einzelstarter an den Start. Bei einem Fehlschuß mußte man 30 sek. Zeit Absitzen. So kam es dazu das Lukas , obwohl er deutlich der schnellste Fahrer war nur um 3 meter vor Luka und Finn gewann, die damit den 2.Platz einnahmen. Bei den Erwachsenen starteten wie am Vortag wieder Benjamin Thome und Michael Fuchs. Michael erreichte den 3. Platz und Benny wurde Fünfter.
 

12.08.2018Radpiraten mit Top Ergebnissen beim 2. Kids Race in Bergweiler

Am Samstag den 04.08.2018 fand in Bergweiler das 2. Kids Race des RSC Stahlroß Wittlich statt. Bei extrem heißen Bedingungen von mittag über 37 grad im Schatten, wurde es zu einem sehr harten Rennen, vor allem für jene die die Hitze nicht so gut ertragen konnten.
In den Altersklassen U7/U9 waren keine TVB Biker am Start. Cedric Theobald und Yannick Wirtz fuhren ein sehr gutes Rennen in der U11 und wurden am Ende 4. (Cedric) und 5. (Yannick)
Bergweilerkl
Im Startblock der U13 wurde die Dominanz der Radpiraten in diesem Jahrgang nur zu deutlich. Im roten TVB Trikot standen Finn Collin Schau und Luka Hill in der ersten Reihe, Nikolas Wirtz und Sylvan Theobald in der 2.Reihe und Noah Schmaus in der 3. Reihe. Die Aufstellung beruht auf der aktuellen Rheinland Nachwuchscup Ergebnisliste in den AK U11-U15.Nach 50m Startgeraden ging es in eine 90 grad Rechtskurve sofort in eine lange Trailpassage wo das überholen sehr schwierig ist. Um so wichtiger der Start. Finn fuhr direkt in 2. Position in den Trail, Luka kam nicht in sein Pedal und wurde erst mal nach hinten durchgereicht. Sylvan und Nikolas gelang ebenfalls ein guter Start und waren ein paar sekunden hinter der Spitze. Nach der hälfte der 1. Runde bekam Finn einen Stock ins Rad und musste anhalten um diesen zu entfernen. Das ließ ihn etwas zurückfallen. Luka hatte bereits eine tolle Aufholjagt gestartet und war bereits an 5. Position .Doch vorne entwickelte sich ein sehr spanndes Rennen.
Sylvan und Nikolas versuchten die Lücke zu den 2 führenden zu schließen was ihnen auch gelang. Sylvan zog sogar direkt vorbei und setzte sich an die Spitze.
Diese Position gab er auch nicht mehr her und fuhr zu seinem 1. Saisonsieg !
Nikolas gewann den Kampf um Platz 3 und sicherte sich einen weiteren Podiumsplatz für den TVB.
Dann kam Luka mit Finn am Hinterad und es kam zum Sprint um Platz 5 . Finn gewann mit wenigen Zentimeter vor Luka der etwas zermürbt nach der anstrengenden Aufholjagt sechster wurde.

Noah Schmaus fuhr auf einen 11.Platz.
Beim Rennen der U15 startete Ronja Theobald als einzige in der U15 Klasse für die Radpiraten. Sie fuhr soverän vorne mit der Spitze der Jungs weg und siegte bei den Mädchen. In der Gesamtwertung wurde sie dritte.
Ihre Schwester Johanna Theobald wurde in der U17 ebenfalls ungefährdet erste.Enzo Decker der zu Abwechslung mal ein MTB Rennen bestreitet fuhr am Ende der Hitzeschlacht auf den dritten Platz. Darwin Stevenick wurde siebter.
Auf jeden Fall wieder ein spannender Renntag und gute Vorbereitung auf unser Heimrennen am 19.08. mit LVM im Zauberwald/Hattgenstein.

27.07.2018 Ronja Theobald gewinnt Bronze bei DM in St. Ingbert
Bei der Deutschen Meisterschaft im Mountain-Bike Cross-Country in St. Ingbert belohnte sich Ronja Theobald von den Radpiraten des TV Birkenfeld mit ihrem ersten Podiumsplatz in der U15 bei einem nationalen Rennen und das im jungen Jahrgang.
BronzemedaillieklRonja stieg dieses Jahr in die Altersklasse U15 auf und nahm somit zum ersten Mal bei der Bundesnachwuchssichtungs(BNS) Serie des Bund-Deutscher-Radfahrer teil. Bei den BNS Veranstaltungen werden ein Tag vor dem Rennen , ein Vorwettkampf ausgetragen zur Ermittlung des Startplatzes einen Tag später. Das sind entweder Slalom, Geschicklichkeitswettkampf oder Eliminator Sprint. Mit einem neunten Platz in Bad Orb beim Athletiktest stieg sie nicht ganz zufrieden in die Saison ein. Dann in Hausach Platz sieben beim Slalom und somit Startplatz sieben beim Rennen. Da die Rennen im Jagdstart ausgetragen  werden muss Ronja zeitverzögert den vorderen Fahrerinnen hinterherjagen. Ronja zeigte was sie kann und fuhr vor auf Platz vier .  Ähnlich lief es in Gedern Platz 6 im Geschicklichkeitswettbewerb und Ronja fährt im Rennen wieder vor auf Platz vier. Genauso in Wetter a.d. Ruhr/NRW. Wieder 7. Platz im Slalom und Ronja fährt im Rennen wieder vor auf Platz 4. Bei der Deutschen Meisterschaft werden die Nachwuchsbiker nach den erreichten Punkten aus dem Athletiktest in der Startaufstellung aufgestellt. Also Ronja muss wieder den vorderen Mädels nachjagen, d.h. 2. Startreihe und 10sek. später. Und das tat sie in St. Ingbert. Nach einem starken Rennen machte sie Platz für Platz gut und fuhr auf den dritten Platz! Die Bronzemedaillie im jungen Jahrgang aus der zweiten Startreihe ist aller Ehren wert. Ihre große Schwester Johanna , ebenfalls im jungen Jahrgang fuhr auf Platz 20 in der Altersklasse U17w. Was ebenfalls auf dem hohen Niveau eine starke Leistung ist.
Im Rahmenprogramm gab es auch noch ein Wertungslauf der MTB-Liga-Saar-Pfalz für die Altersklassen U7 bis U13. Finn Collin Schau zeigte in der Altersklasse U13 einen super Start und führte das Feld über die erste Runde. Doch zu stark war die Konkurrenz aus Baden-Würtemberg, Bayern und NRW. Finn wurde am Ende siebter, sammelte aber wichtige Punkte für Cup-Wertung. Luka Hill wurde im Startgerangel abgedrängt, konnte aber noch vorfahren auf Platz acht gefolgt von Silvan Theobald auf Platz 10. Neuzugang Noah Schmaus wurde 15. Cedric Theobald wurde trotz Sturz zehnter in der Altersklasse U11. Ebenfalls gestürzt war Sean Kim Paulus, konnte aber direkt wieder weiterfahren und wurde noch 14. In der Altersklasse U9. Unsere beiden jüngsten Radpiraten Ferdinand Kandels und Till Holzhäuser waren natürlich auch wieder am Start in der Altersklasse U7. Ferdinand wurde siebter und Till wurde zehnter.

22.07.2018 Rheinland-Pfalz-Meisterschaft im Mountainbike-Marathon auf dem Erbeskopf
Beim diesjährigen Erbeskopfmarathon waren natürlich auch wieder einige Radpiraten am Start und
gingen auf unterschiedlichen Streckenlängen, je nach Altersklasse auf Medaillenjagd. Die Besonderheit
2018 war die Austragung der Landesmeisterschaften im MTB-Marathon ab der Altersklasse U17 und älter.
Erbeskopfrennen.klAuf der Jugendrunde der U17/15 mit 30km Länge und 660hm wurde Johanna Theobald Rheinland-Pfalz-
Meisterin bei den Mädels mit einer Zeit von 1:30:46 Std und Darwin Steveninck vierter bei den Jungs mit
einer Zeit von 1:23:04 Std . Auf der Langdistanz über 118 km und über 3400 Höhenmeter wurde
Christoph Benkendorf vierter in der Altersklasse S1 mit einer Zeit von 05:44:46 Std. gefolgt von Michael
Fuchs auf Platz sechs mit einer Zeit von 7:12:45.
Außerhalb der Rheinland-Pfalz-Meisterschaftswertung gingen aber auch andere Radpiraten an den Start.
So gewann Ronja Theobald die weibliche U15 30-km-Jugendstrecke über 660 Höhenmeter mit einer Zeit
von 01:24:05 Std und Lukas Krämer wurde sechster bei den Jungs mit einer Zeit von 01:24:09 Std. Auf
der Mittelstrecke über 67 Kilometer und 1700 Höhenmeter wurde Thorsten Hill 30. In der Altersklasse S2
mit einer Zeit von 03:26:50 gefolgt von Etienne Steveninck auf Platz sechs in der Altersklasse S4 mit
einer Zeit von 03:45:19.
Am 19.08.2018 sind die Radpiraten des TV-Birkenfeld Veranstalter des 3. Zauberwald Rennens in
Hattgenstein. Dieses Jahr ebenfalls wieder mit Austragung der Landesmeisterschaften im Mountainbike
XCO (Xross Country Olympics). Wir freuen uns über ein weiteres Sportliches Highlight in unserer Region
mit vielen Spannenden Rennen. Los geht es schon um 9:30 Uhr mit einem Geschicklichkeits-Wettkampf
der AK U9-U15 . Für mehr Infos:www.radpiraten-tv-birkenfeld.de

27.04.2018 1. Rennen zur MTB-Bundes-Nachwuchs-Sichtung
Am 07. und 08.04. wurde der erste Lauf der MTB-Bundes-Nachwuchs-Sichtung in Hausach veranstaltet. Auch einige Radpiraten waren hier wieder am Start und haben sich mit den besten Nachwuchsbiker aus ganz Deutschland gemessen

Bereits Donnerstags reiste Familie Theobald an. Familie Thome-Schau folgten Freitags. Mit Wohnwagen und Bussen voller Bike-Equipment wurde das Lager unter dutzenden gleichgesinnten aus ganz Deutschland, aufgebaut. Freitags wurde dann auf den Strecken trainiert und das Material optimiert.Start Slalom U13
Samstags morgens um Neun Uhr fiel dann der Startschuss für den Slalom-Vorwettkampf für die Altersklasse U13. Hier bewies Finn-Collin Schau sein Talent in der Abfahrt und fuhr unter 56 Starter auf einen sehr starken neunten Platz, gefolgt von Silvan Theobald auf Platz 18. Im Anschluss starteten die Jungs der Altersklasse U11 das Cross-Country-Rennen. Cedric Theobald fuhr eines seiner besten Rennen und kam auf den 5. Platz unter 45 Starter. Beim Cross-Country-Rennen der Altersklasse U13 wurde Finn-Collin Schau 16. gefolgt von Silvan Theobald auf Platz 27. Danach gingen dann die Theobald-Schwestern an den Start des Slalom-Vorwettkampfes. Ronja ging in ihrem ersten Jahr in der Altersklasse U15 an den Start und wurde siebte unter 28 Mädels. Genauso ging auch ihre Schwester Johanna in ihrem ersten Jahr in der Altersklasse U17 an den Start. Johanna wurde 20. unter 30 Starterinnen.
Am Sonntagmorgen ging dann Ronja und Johanna an den Start des Cross-Country-Rennen. Ronja kämpfte sich ordentlich nach vorne. Sie war zwischenzeitlich sogar nah an der Drittplatzierten. Am Ende verpasste sie das Podium nur knapp und kam auf einen sehr respektablen vierten Platz. Auch Johanna machte im Rennen ordentlich Boden gut. Von Startplatz 20 kämpfte sie sich vor auf Platz 14.

10.04.2018 2. Lauf zum Bulls-Cup 2018 in Kottenheimkottenheim
Bei bestem Wetter gingen wieder einige Radpiraten in Kottenheim an den Start. Bereits um 9:15 Uhr starteten 24 Kinder in der Altersklasse U13. Hier wurde Finn Collin Schau neunter gefolgt von Nikolas Wirz auf Platz 12. Anschließend ging Lukas Krämer in der Altersklasse U15 an den Start und finishte mit einem starken 17. Platz unter 29 Startern. In der Altersklasse U17w wurde Johanna Theobald wieder starke zweite. Darwin Steveninck wurde 18. Bei den u17-Jungs. Wie schon in Büchel hatte Benjamin Thome Pech mit dem Material. Nach einem Kettenriss in der letzten Runde und einer Laufeinlage bis ins Ziel wurde Benjamin letzter in der S1-Klasse.

TV Birkenfeld
17.03.2018 1. MTB-Rennen 2018 in Büchelbuechel.2018
Bei immerhin trockenem Wetter aber sehr matschigen Bodenverhältnissen waren einige Radpiraten beim ersten MTB-Rennen der neuen Saison in Büchel am Start. Den Auftakt machten die U13-Fahrer. Schon um 9:15 Uhr gingen 25 Starter auf die glitschige Strecke. Finn Collin Schau kämpfte sich von ganz hinten auf einen beachtlichen 11. Platz gefolgt von Nicolas Wirz auf Platz 14. Danach gingen die U15-Fahrer ins Rennen. Lukas Krämer, der am Tag zuvor zweiter beim Crosslauf in Hahnenbach wurde und somit die Gesamtwertung in der OIE-Crosslaufserie gewann, kam in Büchel auf Platz 21 ins Ziel. Überaus erfolgreich waren wieder einmal die Radpiratinnen. Ronja Theobald wurde trotz Knieverletzung dritte in der U15w und ihre große Schwester Johanna wurde zweite in der Altersklasse U17w. Cedric Theobald wurde achter in der Altersklasse U11. Zum Schluss ging dann noch Benjamin Thome auf die inzwischen komplett durchweischte Rennstrecke. Leider musste er nach einem Kettenschaden das Rennen schon in der 2. Runde beenden

TV-Birkenfeld
02.08.2018 Drei Radpiraten beim Trainingslager des Rheinland-Verbands in Freiburg dabei
Von den Radpiraten des TV Birkenfeld haben es über 8 Kinder geschafft in den Rheinland-Kader nominiert zu werden. Zur ersten Maßnahme wurden sechs Kinder ab Jahrgang 2006 eingeladen von Pierre Pötz zum Techniktraining nach Freiburg über die Fastnachtszeit. Die Theobald-Geschwister Johanna und Ronja, fuhren  währenddessen mit dem U17-Nationaltrainer und U15-Landestrainer Thomas Freihenstein nach Südfrankreich zum Ausdauertrainingslager.
Darwin Steveninck, Nicolas Wirz und Finn Collin Schau meldeten sich für das Techniktrainingslager in Freiburg an und machten sich mit 10 weiteren Kaderfahrer aus dem Verband Rheinland auf den Weg nach Freiburg. Benjamin Thome vom TVB, Frank Pätzold von der TG Boppard, Christian Huck und der frühere Nationalfahrer Lukas Schmitz bildeten das Trainerteam unter Pierre Pötz. Es wurde mit mehreren Kleinbussen mit Anhänger von Birkenfeld und von Boppard gestartet. Hiermit ein großer Dank an Fahrschule Röhrig, für das günstige Ausleihen des Kofferanhängers. Erster Treffpunkt war der Athletiktest des Radsportverbandes Rheinland-Pfalz in der Leichtathletikhalle in Ludwigshafen.
Die Athletikprüfung vom Radsport-Landesverband Rheinland-Pfalz ist ein Wettkampf für die Radsportjugend von der Altersklasse U11 – U15 und zielt auf die Algemeinathletik, die von den Vereinen in den Wintermonaten in der Halle trainiert wird. Abgefragt wird dabei der Kastendeckelliegestütz, der Standdreispung, ein 60-mtr-Sprint, ein Gewandheitslauf über und unter Hindernisse, ein Trittfrequenztest auf dem Ergometer – 6 Sekunden so schnell in die Pedale treten wie es geht und zum Schluss ein 1500-mtr-Lauf bzw. ein 3000-mtr-Lauf für die U15. Ausgetragen wurde diese Veranstaltung in der Leichtathletikhalle in Ludwigshafen.  Die Athletikprüfung ist der erste Wettkampf im Jahr der zum Rheinländischen-Nachwuchs-Cup gehört. Als zusätzliche Motivation gibt es beim Athletiktest doppelte Punktzahl für den Rheinland-Nachwuchs-Cup.TVB Radpirat Kreisportler 2017

Die Radpiraten erreichten hier folgende Platzierungen:
U11: Cedric Theobald 6. Platz ;
Yannik Wirz 12. Platz
U13: Finn Collin Schau 7. Platz ;
Luka Hill  11. Platz ;
Silvan Theobald 13. Platz ;
Nicolas Wirz 15. Platz
U15: Lukas Krämer 8. Platz

Nach dem Duschen ginge es dann direkt weiter nach Freiburg. Dort angekommen wurden die Zimmer verteilt und nach dem Essen gab es die erste MTB-Tour mit Lampen nach Freiburg rein zum Eis essen. Am Sonntag wurde dann nach Frühsport und Frühstück die erste Einheit abgehalten. Grundlagenausdauer und die Grundlagen der MTB-Fahrtechnik sowie der untere Teil der MTB-Abfahrtsstrecke namens Borderline standen auf dem Programm. Nachmittags ging es dann ca. 400 Höhenmeter hoch um die Abfahrten Huppelfuchs und Borderline unter die Stollen zu nehmen. Abends hielt  Benjamin Thome noch eine kleine Gleichgewichtseinheit auf den Sypoba-Brettern ab. Am Rosenmontag ging es dann wieder nach Frühsport und Frühstück - wieder ca. 400 hm hoch um Abfahrtstraining an mehreren Stationen auf der Abfahrt namens Canadian-Trail abzuhalten. Nachmittags wurden Übungen wie z.B. Radversetzen und „Bunny Hopp“ geübt und anschließend das gelernte auf der Borderline umgesetzt. Abends gab es noch einen interessanten Vortrag über Trainingslehre. Am letzten Tag ging es ins Schwimmbad. Hier versuchte Benjamin den Kinder das Kraulen bei zu bringen. Mit mäßigem Erfolg. Interessanter war die Abfahrtstechnik vom 10-mtr-Turm. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Mittagessen bevor es wieder auf den Heimweg ging.
 

RC Michelin Bad Kreuznach

04.02.2018 Teilnahme an der Winter CTF RV Einigkeit RodenbachDie Fahrer von der CTF in Rodenbach
Knackige Temperaturen sind wir ja gewohnt in der Gegend um Göllheim. Neu dazu kam bei der CTF in Rodenbach noch eine schöne schlammige Strecke, etwas Schneetreiben und rote Dubbetassen für warmen Tee. Bei bis zu -3°C machten sich trotzdem 14 Starter (das ist die offizielle Teilnehmerzahl!) auf die 48 km von ortskundigen Guides geführte Tour. Darunter auch 5 Teilnehmer vom RC-Michelin Bad Kreuznach e.V., damit natürlich die stärkste Gruppe. Die Strecke verlief durch ausgedehnte Wälder und hatte auch den ein oder anderen Singeltrail inne. Und natürlich einiges an Matsch und Schnee. Aber was machen wir nicht alles um 3 Punkte mehr aufs Konto zu bekommen. Danke noch einmal an den RV Einigkeit Rodenbach (insbesondere an die 3 Guides) die trotz des geringen Teilnehmerfeldes das Ding durchgezogen haben!

TV-Birkenfeld

12.01.2018Querfeldein Saison 2017/18
 
Im Rahmen des Deutschland Cup Querfeldein wurden in der Zeit vom 01.10.2017 bis 31.12.2017 zwölf sehr unterschiedliche Rennen im Bereich Cyclocross angeboten.
Wie der Name der Veranstaltung schon verspricht, fanden die Rennen in ganz Deutschland statt. Von Bad Salzdetfurth, Hamburg, München, Lohne, Offenburg, Kehl, Vaihingen, Magstadt, Kleinmachnow, Vechta bis Herford trafen sich fast wöchentlich die Rennfahrer. Manchmal sogar an zwei Rennen pro Wochenende.
Von den zwölf angebotenen Terminen kamen die besten sieben Ergebnisse jeden Fahrers und Fahrerin in die Wertung. Je nach Platzierung am Ende des Deutschland Cup, wird die Aufstellung der Deutschen Meisterschaft in Bensheim am 12/13/14.01.2018 ausgerichtet. Somit galt es Platze gut zu machen, damit eine bestmögliche Startposition erlangt werden kann.
Von den Radpriaten aus Birkenfeld nahmen zwei Fahrerinnen an den Matsch-Spektakeln teil.
Johanna Theobald fuhr sechs von den angebotenen zwölf Rennen.
In München fuhr sie auf Platz 8, in Kehl erreichte Johanna Platz 5. Weiterhin erreichte sie in einem absolut verregneten Matschrennen in Magstadt Platz 2, in Vechta den 4. Platz und in Herford erreichte Johanna Platz 5. Dies sichert ihr in der Gesamtwertung des Deutschland Cup den guten Platz 4.

Ronja Theobald nahm an sieben von den durchgeführten zwölf Rennen teil
In Bad Salzdetfurth erreichte Ronja Platz 1, in München musste Ronja sich wegen eines Sturzes leider mit dem Platz 6 zufrieden geben, beendete das Rennen jedoch und musste aber in der Münchner Klinik ärztlich versorgt werden. In Kehl fuhr Ronja auf den 3 Platz und in Vaihingen erlangte sie Platz 2. Weiter ging es an einem sehr verregneten Wochenende nach Magstadt, wo sie den 3 Platz einfuhr. Abschließend stand Ronja in Vechte auf dem Podium mit Platz 3 und einen Tag später in Herford sogar auf Platz 2, hinter der amtierenden Deutschen Meisterin Querfeldein Liv Kaja Baacke. In der Gesamtwertung des Deutschland Cup erreicht somit Ronja Platz 3, mit nur einem Punkt Abstand auf den zweiten Platz.

Als Nachwuchs nahm der jüngere Bruder der Beiden, Silvan Theobald an zwei Rennen des Deutschland Cup teil. In Bad Salzdetfurth fuhr Silvan auf einen guten 3 Platz und in München erreichte er Platz 6.
Eine erfolgreiche Deutschland Cup Teilnahme für die Geschwister. Die Mädels bereiten sich nun auf die Deutsche Meisterschaft Querfeldein in Bensheim vor und wünschen sich möglichst viel Matsch oder Schnee. Viel Glück…
 

22.12.17Pfalz-Cross-Cup Serie 2017/18
Im Rahmen der Cyclocross Saison 17/18 wurde in den Altersklassen U11 bis U17 mannlich sowie weiblich der Pfalz-Cross-Cup durchgeführt.
Es standen fünf Rennen im Zeitraum November / Dezember an. Je ein Rennen beim RV Offenbach/Queich, RV Bann, RSV Rheinzabern, RSV Herxheim und beim RV Mehlingen.
Bei diesem Rennen verteidigte Johanna Theobald in der U17 ihren Titel als Landesverbandsmeisterin Cyclocross 2017/Herxheim und ist somit 2018 ebenfalls Landesverbandsmeisterin 2018/Bann Rheinland-Pfalz.Im Rahmen des Rennens vom RV Bann wurden in allen Altersklassen die Landesverbandsmeister/innen im Cyclocross für Rheinland-Pfalz, das Saarland sowie für Hessen ausgetragen.
Ronja Theobald U15 erreichte erstmals den Titel der Landesverbandsmeisterin 2018 Rheinland-Pfalz in Bann.
Bei allen Rennen mussten die Kinder der Klassen U11 und U13 jeweils zuerst eine Strecke zwischen 300m und 1000m zu Fuß zurücklegen, um dann mit dem Fahrrad eine längere Strecke zurück zu legen. Je nach Lauffähigkeit starteten die Jungs und Mädels mit dem Fahrrad aus erster Reihe oder entsprechen weit hinten.

In den Altersklassen U15 und U17 wird beim Cyclocross die Laufeinheit mit dem Fahren auf dem Rad verbunden. Hier Ronja Th U15 erreichte erstmals den Titel der Landesverbandsmeisterin 2018 Rheinland-Pfalz in Bann.muss das Rad beim Treppenlaufen zum Beispiel geschultert oder über verschieden hohe Balken getragen werden. Die Fahrer und Fahrerinnen der U15 waren ca. 20-30 Minuten pro Rennen unterwegs. Die Teilnehmer in der U17 hingegen fuhren Strecken von ca. 40 Minuten Dauer.
Während die Fahrer und Fahrerinnen sich mit der Kälte, sehr viel Schnee, Matsch und Regen herumschlagen mussten, waren die Eltern für die Funktionsfähigkeit der Räder zuständig. Dies war aufgrund der Witterung nicht immer ganz einfach.
Am Ende des Rennens in Mehlingen wurden die Gesamtsieger des Pfalz-Cross-Cup geehrt.

Nach Auswertung der erreichten Punkten von fünf Rennen erreichte Johanna Theobald de 1. Platz.
Ronja Theobald kam ebenfalls auf den 1. Platz.
 
Ihr Bruder Silvan Theobald sicherte sich den 3. Platz der Gesamtwertung und der jüngste Theobald, ihr Bruder Cedric durfte sich auf dem Podium auf Platz 2 stellen.
 
Somit eine sehr erfolgreiche Cyclocross Serie für Familie Theobald.
Auch sehr erfreulich ist, dass Finn Collin Schau nach einem halben Jahr verletzungsbedingter Pause endlich wieder ein Rennen fahren konnte. Er feierte sein Comeback mit einem sehr starken vierten Platz in der Altersklasse U13.

22.12.17Erster Radpirat in der deutschen Nationalmannschaft
 
Die Radsportsaison 2017 auf Strasse, Bahn und MTB ist nach langen 8 Monaten nun zu Ende.
Für die Fahrer heisst das im Oktober erstmal 3 Wochen Entspannung und Sportgerät in die Ecke stellen, bevor ab Anfang November schon wieder das Training für die Saison 2018 beginnt.
Für die Trainer und Offiziellen heisst das, die verschiedenen Kader für 2018 zu nominieren und die Fahrer dafür festzulegen.
Nach einer starken Saison mit Höhen und Tiefen wurde Radpirat Enzo Decker aufgrund seiner sehr guten Fähigkeiten in den Bergen und bei Zeitfahren für die deutsche U17-Nationalmannschaft Strasse / Bahn Ausdauer nominiertDer Jahrgang 2003, wechselt nun in die Altersklasse U17, in der der Bund deutscher Radfahrer (BDR) erstmals Nationalfahrer benennt. Enzo wurde zusammen mit 5 anderen Fahrern des Jahrgangs 2003 aus Südbaden, Bayern, Sachsen-Anhalt, Hamburg und einem Klassenkameraden vom Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern, die auf der Strasse und/oder Bahn herausragende Leistungen erbracht haben, in die deutsche Nationalmannschaft berufen.
Zur Nominierung dienten dabei verschiedenen deutsche Meisterschaften und Rundfahrten die Enzo fast alle sehr gut meisterte:
Die kleine Friedensfahrt in Thüringen konnte Enzo als Gesamtsieger und Träger des Bergtrikots beenden.
Bei der Kidstour in Berlin als grösste U15 Rundfahrt in Europa belegte er bis zu seinem schweren Sturz auf der Schlussetappe den 8. Platz in der Gesamtwertung unter 146 internationalen Fahrern aus 23 Nationen.
Bei der deutschen Strassenmeisterschaft wurde er als Favorit und Lokalmatador in der Westpfalz leider „nur“ 5.
Bei der deutschen Bahnmeisterschaft in Köln hatte er seinen einzigen richtigen Aussetzer der Saison und wurde katastrophaler 15.
Darüber hinaus gewann er die schwerste Etappenfahrt in Deutschland in Weilburg und konnte 3x südwestdeutscher Meister auf Strasse, im Einzelzeitfahren und auf der Bahn werden.
Diese Leistungen reichten, Ihn für die kommende Saison als Rundfahrtspeziallisten in der Nationalmannschaft weiter zu entwickeln.
Für die DOSB Eliteschule des Sports / Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern sind die 2 jüngsten Nationalfahrer ein weiterer Beweis Ihrer sehr guten Nachwuchsarbeit im Radsport.
In der kommenden Saison 2018 sind nun neben den deutschen Meisterschaften auf Strasse und Bahn, sowie der nationalen Sichtungsrennserie mit 13 Rennen, für Enzo vor allem die beiden schweren internationalen Rundfahrten Tour de l’Ain im französischen Jura und die Ost-Steiermarkrundfahrt, die grossen Saisonziele.
Es gilt dabei aber vor allem auch, seine Fähigkeiten auf der von Enzo ungeliebten Bahn zu verbessern. Aufgrund der Spezialisierung auf die Disziplinen Strasse und Bahn Ausdauer wird für das Mountainbiken künftig weniger Zeit bleiben. Bei all dem Training darf aber auch die Schule nicht zu kurz kommen, daher wird auf die winterliche Cyclo-Crosssaison verzichtet und stattdessen gelernt und trainiert.

RC-Michelin Bad Kreuznach


19.12.2017Michelin und RC Michelin spenden 1.100 Euro an „Klara“
Peter Kubitscheck, Personalleiter der Michelin Reifenwerke Bad Kreuznach, und Joachim Frank, Vorsitzender des Radclubs (RC) Michelin, haben am 19. Dezember  1.100 Euro an Pitt Elben und Hans-Peter Klein übergeben, zwei der ehrenamtlichen Mitarbeiter bei der Initiative „Kreuznacher Lastenrad“ (Klara). Bei dem jährlichen Benefiz-Puppentheater, das der Radclub am 26. November 2017 in der Michelin Werkkantine organisiert hatte, hatten rund 400 große und kleine Besucher 510 Euro Eintritts- und Spendengelder gegeben. Nach einem Aufrunden aus der Vereinskasse des Radclubs auf 550 Euro hat Michelin die Summe verdoppelt. „Wir sind bei Michelin sehr froh, mit dem Radclub eine so aktive und motivierte Sportgruppe zu haben“, so Kubitscheck. „Mit ihrem jährlichen Engagement zaubern sie nicht nur Glanz in die Augen der kleinen Besucher, sondern unterstützen auch Menschen, denen es weniger gut geht. Das freut uns auch deshalb, weil es ganz den Werten von Michelin entspricht, die unsere Mitarbeiter so mit Leben füllen.“

Die Spende bringt "Klara" ihrer zukünftigen E-Bike-Rikscha ein gutes Stück näher: (von links) Anna Horstmann (Michelin Personalreferentin, zuständig für die Betreuung der Sport- und Hobbygruppen), Hans-Peter Klein (Klara), Joachim Frank (RC Michelin), Pitt Elben (Klara), Andreas Kropp (RC Michelin) und Peter Kubitscheck (Michelin Personalleiter). Foto: Ulrike Dalheimer/RC MichelinKlara: Mobilität für ältere Mitbürger
Der Betrag geht in diesem Jahr an die Kreuznacher Lastenrad-Initiative „Klara“. Ehrenamtliche Klara-Engagierte transportieren mit einem Lasten-E-Bike Einkäufe von Bad Kreuznacher Bürgern zu ihnen nach Hause. Die Michelin Spende fließt in die Anschaffung einer Rikscha mit Elektroantrieb. Die ehrenamtlichen Klara-Radfahrer verschaffen damit zukünftig älteren und nicht mobilen Menschen die Möglichkeit, den Wochenmarkt zu besuchen, zum Arzt zu fahren, Besorgungen zu erledigen oder auch nur eine Spazierfahrt zu machen.

Unterhaltung mit pädagogischem Mehrwert
Helles Kinderlachen hört man normalerweise nicht in der Werkkantine. Am 26. November aber beherrschte es den großen Raum, in dem sonst Reifenwickler, Industriemechaniker und Ingenieure ihre Pausen verbringen. Gespannt verfolgten die Kinder und Erwachsenen das Märchen „Rumpelstilzchen“. Mit lauten Rufen durften die Kinder zwischendurch in das Geschehen eingreifen. Fast unbemerkt war es den Puppenspielern gelungen, auf vergnügliche Weise pädagogisch wertvolle Botschaften zu vermitteln. Die kleinen Zuschauer lernten ganz nebenbei, wohin allzu große Prahlerei und Lügen führen können
.

18.12.2017Radclub Michelin feiert 30-jähriges Jubiläum

Größte Hobbygruppe des Reifenherstellers engagiert sich sportlich und karitativ

Die diesjährige Weihnachtsfeier des Radclubs (RC) Michelin Bad Kreuznach e. V. im Fürstenhof stand ganz im Zeichen des 30-jährigen Jubiläums des Vereins. Mit 102 Mitgliedern ist er die größte Sport- und Hobbygruppe des Reifenherstellers.

„Wir sind stolz auf unseren Radclub Michelin hier in Bad Kreuznach“, betonte Werkleiter Christian Metzger in seinem Grußwort. Denn die Radsportler engagieren sich über ihr Hobby hinaus regelmäßig für karitative Zwecke und für die Verkehrssicherheit. So sammeln sie bei dem jährlichen Puppentheater in der Michelin Kantine Geld für den guten Zweck, organisieren Fahrrad-Sicherheitsturniere für Grundschüler und setzen gebrauchte Fahrräder für Flüchtlinge und Bedürftige instand. „Mit ihrem Engagement füllen sie die Werte unseres Unternehmens ganz praktisch mit Leben“, so Metzger, der selbst Mitglied im RC Michelin ist. Metzger nutzt die regelmäßig angebotenen Trainingsfahrten auf dem Fahrrad gerne, um die Region kennenzulernen, seit er im Januar 2015 die Leitung des Reifenwerks an der Nahe übernommen hat. 

Halten mit der Chronik 30 Jahre Vereinsgeschichte des RC Michelin in Händen (von links): Joachim Frank (1. Vorsitzender RC Michelin), Christian Metzger (Werkdirektor Michelin), Peter Kubitscheck (Michelin Personalleiter), Wolfgang Scheib (Kreissportvorsitzender Sportkreis Bad Kreuznach), Andreas Kropp (1. Vorsitzender Radsportbezirk Nahe und Vorstandsmitglied des RC Michelin) und Horst Schmidt (Geschäftsführer Radsportverband Rheinland). Sie stehen übrigens vor einem Bild, auf dem alle Teilnehmer der Deutschlandtour 2005 unterschrieben haben, bei welcher der RC Michelin organisatorisch unterstützt hatte.Der Verein beteiligte sich in den vergangenen 30 Jahren an zahlreichen Aktivitäten, nachzulesen in einer eigens gedruckten Chronik. Bei Radfahrern weit über die Rhein-Nahe-Region hinaus beliebt ist die jährliche Radtourenfahrt und Mountainbike-Tour des RC Michelin, die im Sommer über mehrere Strecken von 24 bis 111 Kilometern Länge führt. Darüber hinaus unterstützte der Radclub schon mehrfach die Stadt Bad Kreuznach bei Veranstaltungen. So half der RC Michelin zum Beispiel, als Radsportgrößen bei der Deutschland-Tour 2005 im Etappenziel Bad Kreuznach Halt machten, unterstützte beim Rheinland-Pfalz-Tag 2009 oder beim Klimaschutz- und Energietag 2014 auf dem Kornmarkt.

Am Ende der Feier ehrte der erste Vorsitzende des Radclubs Joachim Frank gemeinsam mit Andreas Kropp, dem ersten Vorsitzenden des Radsportbezirks Nahe und Vorstandsmitglied des RC Michelin, die fünfzehn erfolgreichsten Rad- und Country-Touren-Fahrer des Radclubs. Sie haben 2017 fast 38.000 Kilometer bei Touren des Radsportverbands Rheinland


29.11.2017 Michelin lässt in der Kantine die Puppen tanzen

Benefiz-Puppentheater für die Lastenrad-Initiative „Klara“

Rumpelstilzchen hatte nie auch nur den Hauch einer Chance, das Kind der Königin zu bekommen. Dafür sorgten am Sonntag in der Michelin Werkkantine die rund 200 Kinder und ihre ebenfalls 200 erwachsenen Begleiter beim400 große und kleine Zuschauer verfolgten das Märchen in der Michelin Kantine, bis Kasper das Rumpelstilzchen zum guten Ende verjagte. Die Puppen immer fest im Griff hatten (hinten, v. l.) Dietmar und Sohn James Mlyneck sowie (nicht auf dem Foto) Yvonne Mlyneck. Puppentheater. Denn die Zuschauer durften laut in das Geschehen auf der Puppenbühne eingreifen, was die Kinder auch mit Feuereifer taten. Der Reifenhersteller hatte vor genau 40 Jahren erstmalig zu einem Benefizpuppentheater eingeladen. Der Radclub Michelin sorgt seit 2007 alljährlich für die Organisation. „Wir freuen uns, dass wieder so viele Kinder zu unserem Puppenspiel gekommen sind“, so Werkdirektor Christian Metzger. „Die Mitglieder unserer Radsportgruppe bringen damit nicht nur Glanz in viele Kinderaugen. Mit ihrem Engagement und unserer Spende folgen wir gemeinsam unserer Tradition, gerade in der Vorweihnachtszeit anderen zu helfen, denen es weniger gut geht.Ohne die fleißigen Helfer vom RC-Michelin würde das Puppentheater nicht so schön sein. Sie versorgen die kleinen und große Gäste mit Kaffee , Kuchen sowie Waffeln und Kaltgetränke.

510 Euro Eintrittsgelder und Spenden hat der Radclub Michelin am Sonntag aus seiner Vereinskasse auf 550 Euro aufgerundet. Die Summe verdoppelt der Reifenhersteller auf 1.100 Euro. Der Betrag geht in diesem Jahr an die Kreuznacher Lastenrad-Initiative „Klara“. Ehrenamtliche Klara-Engagierte transportieren mit einem Lasten-E-Bike Einkäufe von Bad Kreuznacher Bürgern zu ihnen nach Hause. Die Michelin Spende fließt in die Anschaffung einer Rikscha mit Elektroantrieb. Die ehrenamtlichen Klara-Radfahrer verschaffen damit zukünftig älteren und nicht mobilen Menschen die Möglichkeit, den Wochenmarkt zu besuchen, Besorgungen zu erledigen oder auch nur eine Spazierfahrt zu machen.
Die Kinder verrieten der Königin zum Glück laut rufend den wahren Namen vom Rumpelstilzchen.
Puppentheater mit pädagogischem Mehrwert
„Mlyneck’s Hohnsteiner Puppentheater“ aus Mandel bietet in der sechsten Generation ein unterhaltsames Programm mit verschiedenen Stücken für Kinder. Bei den Aufführungen dürfen die Zuschauer mit lauten Rufen in das Geschehen auf der Bühne eingreifen. So vermitteln die Puppenspieler auf vergnügliche Weise pädagogische Botschaften. In „Rumpelstilzchen“ zum Beispiel erfahren die Kinder ganz nebenbei, wohin allzu große Prahlerei und Lügen führen können
Quelle: Pressestelle Michelin Bad Kreuznach


28.11.2017 Am Samstag den 25.11.2017 fand die jährliche Ehrung der Breitensportler für ihre Leistungen im Bereich RTF/CTF statt. Im Rahmen einer kleinen Feier übergaben die Vertreter des Radsport - Verband Rheinland e.V.
(1Vo. Norbert Krewer, 2 Vo. Claus Standhardt und der Geschäftsführer Horst Schmidt) die Pokale und Urkunden für die in der Saison erbrachten Leistungen. Zwei unserer Punktefahrer war in diesem Jahr eingeladen um in ihrer Altersklasse einen Pokal entgegenzunehmen: Sabine und Andreas.von links nach rechts: Andreas, Sabine, Hans Peter beim Empfang der Pokale durch Horst Schmidt
Mit 70 Punkten und 2563 km konnte Sabine in der Klasse Junioren 3 weiblich den ersten Platz belegen.
In der Klasse Senioren 1 männlich belegte Andreas mit 139 Punkte und 5080 km ebenfalls den ersten Platz. In der Vereinswertung erreichte der RC-Michelin Bad Kreuznach e.V. den 7. Platz mit 1014 Punkte und 37935 Kilometer. Der Sieger in der Vereinswertung RSC Buchholz erreichte 2550 Punkte und 97393 km. Da fehlen uns noch ein paar Kilometer und Wertungskartenfahrer!

 

01.11.2017 RTF/CTF Auswertung 2017 - Sportlerehrung Breitensport
Vereinsinfo des Radsport-Verband Rheinland e.V:

Einladung zur Sportlerehrung 2017 – hier Bereich Breitensport
Der Radsport-Verband Rheinland e.V. wird wieder hervorragende Leistungen, diesmal des Jahres 2017, würdigen und wird, am Samstag, 25. November 2017 um 15.00 Uhr
Ort: 56751 Polch, Vormaystraße 32, Forum Polch die Sportlerehrung durchführen.
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit Rahmenprogramm, die in Zusammenarbeit mit den sportlichen Leitern durchgeführt wird, werden kleine und auch große Sportlerinnen und Sportler für ihre sportlichen Leistungen geehrt.
Hierzu sind alle Sportlerinnen und Sportler, sowie Freunde und Familienangehörige recht herzlich eingeladen. Geehrt werden SportlerInnen in der Einzelwertung im Bereich Breitensport (RTF/CTF) die Plätze 1 – 3 in der jeweiligen Klasse. In der Vereinswertung RTF/CTF werden die Vereine von Platz 1 – 10 geehrt. Auf der Homepage des RVR sind die Ergebnisse veröffentlicht.

TV-Birkenfeld

 

30.09.17 Kids Race in Büchel
Am Samstag den 23.09. fand in Büchel das letzte Rennen des Rheinland Nachwuchs Cups statt.
kids-race.17Morgens wurde ein XCO Rennen und Nachmittags einen kleinen Kinder Marathon ausgetragen.
3 Radpiraten reisten in die Eifel um noch ein paar Punkte für den Cup zu sammeln. Nicolas Wirtz,
Nikita und Luka Hill. Bei beiden Rennen mit sehr guter Leistung erreichten sie folgende
Ergebnisse: XCO:
Nikita U9 4.Platz
Luka U11 4.Platz
Nicola U13 2.Platz
Marathon:
Nikita U9 5.Platz
Luka U11 3.Platz
Nicolas U13 3.Platz

30.09.17 Radpiraten bei Saarländischen Schulmeisterschaften MTB erfolgreich!
Aaliyah Wagner und Luka Hill wechselten im Sommer zum neuen Schuljahr ins benachbarte Saarland auf die weiterführende Schule „Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle“. Da im Saarland Schulmeisterschaften im Mountainbike Sport seit Jahren stattfinden (gibst nur in wenigen Bundesländern), freuten sich beide sehr auf die diesjährige erste Teilnahme. Im Schulsport sind aber die Jahrgänge die gegeneinander antreten anders zusammengelegt 5.+6. Klasse, 7.+8. Klasse, usw.
D.h. beide im jüngeren Jahrgang. Am 22.9. wurden beide vom Unterricht befreit um in Perl an der Meisterschaft mitfahren zu können. Große Teilnehmerzahlen mit über 50 Startern je Rennen sprechen für die gute Nachwuchsarbeit die im Saarland im Radsport gemacht wird.saar-schule.17
Bei der Startaufstellung wurde Luka in die 2. Reihe und Aalyah 2 Reihen dahinter aufgestellt. Der Start, der bei der kurzen Rennlänge von ca. 2,7km sehr wichtig ist, verlief bei beiden nicht besonders gut. Luka verhakte sich kurz mit seinem Lenker mit einem anderen Fahrer. Dauerte zwar nur einen kleinen Moment doch das reichte das er auf der Startsequenz von ca. 200m vorm ersten Singletrail 15 Fahrer vor sich hatte. Aalyah hatte noch mehr Pech. Denn in der Reihe vor ihr stürzten 2 Fahrer und sie wurde noch wesentlich länger aufgehalten. Die vor ihr gestarteten Mädchen bekamen dadurch einen nicht mehr einzuholenden Vorsprung. Doch Aalyah gab nicht auf und kämpfte sich , trotz zwischenzeitlichen Sturz am Ende noch auf einem starken 5. Platz bei 14 weiblichen Teilnehmern.
Doch zurück zu Luka. Der fuhr geduldig den ersten Trail der Gruppe von 5 Fahrern hinterher auf eine Gelegenheit wartend endlich überholen zu können, wohl wissend das die Spitze des Feldes fast unerreichbar davon gefahren ist. Nach ca. 1/3 der Strecke erbot sich dann die Möglichkeit vorbeizufahren und er startete eine furiose Aufholjagt .
Er kämpfte sich unentwegt nach vorne und wurde am Ende noch 3. bei den Jungs .
150m hinter dem 1.Platzierten, bei 41 männlichen Teilnehmern. Eine starke Leistung von beiden , die sich für nächstes Jahr einen Startplatz in der 1. Reihe , und damit ein gute Ausgangsposition rausgefahren haben.

30.09.17 2 Radpiraten auf Platz 3 in der Gesamtwertung des Saar-Pfalz-Cup Strasse 2017
Nach 11 Wertungsläufen hatte der Saar-Pfalz-Cup Strasse, der am 23.04. in Überherrn / Saar startete nun am 17.09. im westpfälzischen Queidersbach seinen Finallauf. Das Kriterium auf einer schweren 1-Kilometer Runde markierte auch den Abschluss der Strassensaison im Südwesten Deutschland’s.
Einige Radpiraten hatten auch an dieser wichtigsten Strassenrennserie im Südwesten Deutschlands mit Strassenrennen in Überherrn, Göllheim, Rodenbach, Schopp, Oberbexbach, Lebach, Kandel, Dahn, Mehlingen, Lingenfeld und Queidersbach teilgenommen.saar-cup.17
Allen voran konnten sich Nicolas Wirz in der U13 und Enzo Decker in der U15 als Drittplatzierte auf dem Siegertreppchen der Gesamtsiegerehrung feiern lassen.
Dazu reichte Nicolas in Queidersbach ein 5. Platz und Enzo ein 2. Platz im Abschlussrennen.
Auch Luca Decker startete in Queidersbach noch einmal in der U13. Er wurde im Rennen 8.
und in der Gesamtwertung 25.
Weitere Radpiraten in der Gesamtwertung sind:
U11: Silvan Theobald als 21.
1.Schritt: Cedric Theobald als 16. und Sean Paulus als 33.
Bereits ein Tag davor am 16.09. konnte Enzo Decker den Finallauf im Bahncup Rheinland-Pfalz auf der 333m Betonradrennbahn in Ludwigshafen-Friesenheim gewinnen. Der Bahncup Rheinland-Pfalz 2017, der in dieser Saison im August und September aus 4 Wertungsläufen auf den Radrennbahnen in Friesenheim und Dudenhofen ausgetragen wurde, diente den rheinland-pfälzischen Bahnfahrern als Vorbereitung auf den letzten Saisonhöhepunkt: Am letzten Septemberwochenende findet am nationalen Bahnradzentrum in Frankfurt/Oder erste Bundesnachwuchssichtungsrennen der neuen Saison 2018 für die Jahrgänge 2002+2003 statt.

19.09.17 Luka Hill fährt zu seinem ersten Sieg !

Am Samstag den 16.9. fand in Riegelsberg das 7. Rennen der MTB Liga Saar-Pfalz statt. Die Ortsansässigen Biker des RSF Phönix Riegelsberg veranstalteten ihr 2. Rennen, auch in diesen Jahr wieder bei den Kindern mit einem Trial Wettkampf zur Ermittlung der Startaufstellung mit anschließendem Jagtstart. Deswegen machten sich einige TVB Biker wieder früh morgens auf den weg nach Riegelsberg.
Um 10:00 Uhr begann dann der Trial. 10 Sektoren waren insgesamt zu befahren und somit 10 Punkte maximal zu erreichen. Folgende Ergebnisse wurden erreicht:
Luka.klU9 - Cedric Theobald 9 P. 2. Platz 1. Reihe
- Nikita Hill 7 P. 7. Platz 2. Reihe
U11 – Sylvan Theobald 9 P. 1. Platz 1. Reihe
- Luka Hill 7 P. 3. Platz 1. Reihe
U13 – Ronja Theobald 9 P. 1. Platz 1. Reihe
U15 – Lukas Krämer 1 P. 7. Platz 2. Reihe
- Johanna Theobald 1 P. 8. Platz 2. Reihe
Bei der U15 mußte ein sehr schwerer Trial Parcour gefahren werden, der aufgrund der starken Regenfälle in den Tagen zuvor auch noch extrem Matschig war, was das ganze zusätzlich erschwerte.
Mittags begannen dann die Rennen im Jagdstartmodus. Beim Start der U9 fuhr Cedric erstmal allen davon, konnte seinen Vorsprung auch ins Ziel bringen und wurde 1. Nikita , der aus der 2. Reihe startete fuhr ebenfalls ein gutes Rennen und kam am Ende auf den 9. Platz. Sean Kim Paulus wurde nach Sturz und abgesprungener Kette 19.
Beim Start der U11 standen die 4 stärksten Fahrer nach Trial auch in der 1. Reihe. Unser Top Fahrer Sylvan und Luka waren 2 davon. Dann kam das Startsignal und Sylvan setzte sich sofort an erste Stelle, direkt dahinter Luka und die 2 anderen Fahrer. Nach der Hälfte der 1. Runde mußte der letzte der 4 Fahrer abreißen lassen. Am Ende der 1. Runde attackierte Luka, übernahm die Führung und fuhr auch direkt einen Vorsprung heraus. Den baute er in der 2. Runde noch etwas aus und fuhr danach seinen Rhythmus, das Rennen ungefährdet zu Ende zu seinen lang verdienten allerersten Sieg.
Sylvan wurde leider noch von einen Fahrer überholt und kam als 3.ins Ziel. Ronja, aus der 1.Reihe startend fuhr wieder sofort allen davon und wurde am Ende souverän Erste.
Auch in der U15 gewann ihre Schwester Johanna die Mädchenwertung.
Lukas Krämer fuhr nachguter Leistung auf Platz  6.
Leon Sebraller startete im Anschluß noch beim 20km langen Kurzmarathon und belegte den 2. Platz.

19.09.17 Ronja Theobald verteidigt Rheinland-Pfalz Meister Titel !
9./10.September, Dornholzhausen im Westerwald. Diesjähriger Ausrichter der Landes Verbands Meisterschaften im Mountainbike Cross Country Olympics (XCO) war der Ortsansässige Verein RSV Oranien-Nassau. Samstags stand ein Slalom Rennen für die AK U11-U19 auf dem Programm, der zur Bestimmung der Startaufstellung des am Sonntag stattfindenden XCO Rennen diente.Ronja.nassau
Ausgetragen wurde der Slalom auf einem Teilstück der Rennstrecke , ca. 700m Trail mit vielen engen Kurven und kleinen Gegenanstiegen, aber überwiegend Downhill. Die TVB Radpiraten Aalyah Wagner, Nicolas Wirtz, Sylvan,-Ronja-,Johanna Theobald , Luka und Silas Hill waren bereits Samstags da um sich gute Ausgangspositionen für das Rennen Sonntags zu erkämpfen. Jeder hatte 2 Durchgänge, die Zeiten wurden addiert und am Ende hatte die schnellste Gesamtzeit
gewonnen. In der U11wurde Sylvan 4. , Luka nach Sturz noch 8. und Aaliyah wurde 9. In der U13 fuhr Ronja auf Platz 2 und Nicolas auf den 4. Platz . Beide stürzten auch einmal. Bei unseren U15 fuhr Johanna auf Platz 3 und Silas auf Platz 6 Das waren alles gute Platzierungen. Bei 3 Startern je Reihe, die dann reihenweise im Jagdstart gestartet wurden, waren alle in den ersten 3 Reihen untergebracht.
Sonntag, 9:15 Uhr, erstes Rennen U13. Ronja in der 1. Reihe erwischte nicht den besten Start, machte ihren Fehler auf dem ersten Anstieg aber wieder gut und setzte sich an erste Position. Nicolas der in der 2. Reihe mit 5 Sekunden Abstand gestartet war, erwischte einen guten Start. Ronja fuhr ihren Verfolgern davon und siegte mit komfortablen Vorsprung das Rennen. Nicolas fuhr ebenfalls ein sehr gutes Rennen auf den 4.Platz. Danach waren die U15 Fahrer dran Johanna 1.Reihe , Silas 2. Reihe. Außerdem die erst Sonntags angereisten Radpiraten Darwin Stevenick und Enzo Decker im hintersten Startblock, da sie kein Slalom gefahren sind. 3 lange Runden auf der Hauptstrecke waren zu absolvieren. Johanna kam gut weg, 5sek. dahinter dann auch Silas, Darwin und Enzo mußten sich dann erst nach vorne arbeiten.Aaliya2Enzo schaffte es nach der ersten runde an 2. Position anzukommen, konnte aber den führenden Fahrer nicht mehr einholen und wurde Vizemeister U15. Johanna musste ihre Hauptkonkurrentin in der 2. runde ziehen lassen und endete ebenfalls auf Platz 2 als Vizemeisterin U15. Darwin konnte am Schlußanstieg aus einer starken Gruppe von 4 Fahrern entscheidend Attackieren und wurde 4. Silas, noch junger Jahrgang, fuhr ebenfalls ein gutes und konstantes Rennen und kam als 9. ins Ziel. Mittags waren dann die U9 auf einer kurzen runde auf dem Sportplatz dran. Cedric fuhr die zu absolvierenden 5 Runden an der 1. Position klar zum Sieg. Nikita der am Anfang noch 8 größere Fahrer vor sich hatte kämpfte sich runde für runde und Fahrer für Fahrer nach vorne und wurde dann noch 4. Zum Schluß der Kinderrennen dann unsere U11 Racer Aaliyah, Luka und Sylvan. Aaliyah und Luka in der 3.Reihe und Sylvan in der 2. Startreihe. 3sek. Reihenabstand im Jagdstart. Sylvan kam gut weg und konnte schnell zu 2 vorderen aufschließen und überholen. Als 2. fuhr er in den langen Anstieg. Luka und Aaliyah erwischten auch einen guten Start . Luka konnte schnell zu den vorderen ranfahren , steckte aber am ersten Trail dummerweise kurz im Stau. Dadurch entfernte sich die Spitze und ein weiterer Podiumskandidat konnte aufschließen. Doch nach den Trails kam er dennoch als 4. mit Verfolger im Nacken in den langen Anstieg. Überholte den 3. und wurde seinerseit auf der folgenden Flachpassage von seinem Verfolger überholt. Dann der Schlußanstieg . Sylvan ging als 2. in den Wiesenhang, der 1. war nicht mehr zu erreichen, doch seine Verfolger kamen nochmal gefährlich nahe. Luka setzte seine letzte Attacke und war dicht am 3. Doch konnte jeder seine Position halten und Sylvan wurde auch Vizemeister und Luka blieb 4. Aaliyah kämpfte ihrerseits mit einem starken Mädchen bis zum Schlußanstieg um den 1. Platz. Doch ihr schwanden die Kräfte und wurde Vizemeisterin.
Alles in Allem ein sehr erfolgreiches Wochenende für die TVB Nachwuchsfahrer bei einer tollenVeranstaltung.
 

05.09.17 Radpirat ist deutscher Vize-Meister / endlich eine DM-Medaille für Enzo Decker
Genthin, Sachsen-Anhalt, 03.09.2017
Es war eine lange und erfolgreiche Saison in der Altersklasse U15 für den Radsportverband Rheinland-Pfalz und Radpirat Enzo Decker. An diesem Sonntag stand nun die deutsche Meisterschaft im 4er Mannschaftszeitfahren auf der Strasse über 20 km in Genthin bei Magdeburg, als letzter grosser Saisonhöhepunkt auf dem Programm.
Nachdem Radpirat Enzo Decker im Mai bereits die wichtige „kleine Friedensfahrt“ in Thüringen in der Einzel- und Mannschaftswertung gewinnen konnte, liefen die Deutschen Meisterschaften 2017 bisher nicht wie erwartet. Er wurde „nur“ 5. bei der heimischen DM Strasse und an einem schwarzen Wochenende 15. bei der DM Bahn in Köln. Bei der MTB-DM „versank“ er als 37. im Schlamm von Bad SalzdetfurthSiegerehrung Enzo 2. von rechts.
Die größte U15 Strassen-Rundfahrt Europa‘s, die Kidstour in Berlin mit 148 Startern aus 37 Mannschaften und 15 Nationen wurde in der letzten Woche nochmal vom Team RLP als Generalprobe genutzt. Im 12km langen Mannschaftszeitfahren konnte man im Kreise der europäischen Nationalmannschaften einen starken 2. Platz mit 1 sek Vorsprung auf die Mannschaft des Landesverbandes Thüringen, erringen. Radpirat Enzo war vor der Schlussetappe sogar auf Platz 8 in der Gesamteinzelwertung und Team RLP auf Platz 3 in der Gesamtmannschaftswertung. Leider wurden aber Enzo und ein Teamkollege auf der Schlussetappe in einen schweren Massensturz verwickelt. Bis letzten Dienstag war daher nicht klar ob der Radsportverband Rheinland-Pfalz überhaupt sein Top-Team zur DM schicken kann.
Aber die Ärzte gaben grünes Licht und der Kampfgeist der 4 Jungs gab sein Übriges. Somit reiste man bereits am Freitag von Kaiserslautern nach Genthin an und nutze den Samstag zum Streckenstudium und zur Vorbelastung.
Leider musste das Team RLP bereits als 8. Mannschaft auf die 20km lange und tellerflache Hochgeschwindigkeits-Zeitfahrstrecke. Die übrigen Favoriten aus Thüringen, Sachsen und Brandenburg starteten erst später und hatten den Vorteil sich an den vorgelegten Zwischenzeiten von Team RLP orientieren zu können.
Team RLP legte mit 28:26 Min auch eine neue Bestzeit vor, die schlussendlich lediglich vom Team des Radsportverbandes Thüringen um knappe 8 sek verbessert wurde. Somit blieb, vor dem drittplatzierten Team aus Sachsen „lediglich“ der deutsche Vize-Meistertitel für Radpirat Enzo Decker und seine Klassenkammeraden von der DOSB-Eliteschule des Sports in Kaiserslautern. Für die noch immer schmerzenden Sturzverletzungen ist die DM-Silbermedaille aber sicher mehr als ein Trostpflaster.
Für die kommenden 3 Wochen der Radsportsaison 2017 steht nun wieder das Thema Bahn im Fokus. Ende September startet Enzo in Frankfurt/Oder bereits in der höheren Altersklasse U17 beim ersten Nachwuchssichtungsrennen im Bereich Strasse & Bahn Ausdauer für die kommende Saison 2018.
Danach werden im Oktober die Fahrer des Jahrgangs 2003 für die U17 Nationalmannschaft im Bereich Strasse & Bahn Ausdauer nominiert. Radpirat Enzo Decker gehört mit seinen Saisonleistungen 2017 zum engeren Aspiranten-Kreis.

05.09.17 Enduro One Rennen Ochsenkopf
Zu diesem im tiefsten Osten, nördlichstes Bayern gelegenen Rennen im Fichtelgebirge wo weder Handyempfang noch WLAN oder TV, Kontakt zu Außenwelt zu ließen, reiste ich mit meinem leider verletzten Teamkollege Saimen. Samstags morgens konnten drei Stages trainiert werden. Dicke Felsen und unzählige Wurzeln stellten sich einem auf der vorwiegend im Bikepark Ochsenkopf gelegenen Strecken entgegen. Mit Sessellift und lange Wartezeiten oder mit dicken Waden gings auf den über 1000 Meter hohen Berg. Nachmittags wurde auf Stage 5 der Prolog ausgefahren. Auf dieser sehr schnellen Stage wurde ich trotz „Steher“ 13. in meiner AK.
Lautstark unterstützt von meinem Fan und Supporter startete ich Sonntags morgens bei besten Bikerwetter auf die erste Stage. Auf der zweiten fuhr ich auf einen Fahrer auf, den ich nicht überholen konnte. Auf Stage 3 mit vielen Felsen und hohen Stufen der Supergau, die Kette ist weg kein Vortrieb mehr! Im Ziel rufe ich Saimen an, hier ist mal Handyempfang, der zum Glück auf dieser Stage war. Er findet die Kette und bringt sie zu Stage 5. Ich werde von anderen Bikern zu Stage 4 geschoben. Danke. Ich stürze ich mich den zum Glück steilen Berg möglichst ohne zu bremsen hinab. In Stage 5 muss ich schieben, laufen. Dort wieder Kette montiert. Um dann mit viel Elan die letzte Stage mit Vollgas zu nehmen, Wurzeln, Highspeed Kurven, dann der letzte Double, dem manchen zum Verhängnis wurde, Ziel.
9. Platz. Wow ! Sensationell! Trotz den Umständen. Danke meinem Teamkollegen Saimen.
Jetzt würde ich fast daheim anrufen, wenn’s ginge.
 

05.09.17 Kids Race und Marathon am Seba Med Bike Day in Boppard
Am Samstag den 26.08. veranstaltete die TG Boppard im Rahmen des Seba Med Bike Day , wo
Sonntags auch ein MTB Marathon stattfindet , ein Kids Race der AK U5-U15 . Da das Rennen auch
ein weiterer Lauf des Rheinland Nachwuchs Cups ist, machten sich ein paar Radpiraten auf den
Weg an den Rhein .
Den Anfang machte die U9. Cedric Theobald, Sean Kim Paulus und Nikita Hill stellten sich der
Herausforderung. Nach dem Start sprintete Cedric rasch dem restlichen Fahrerfeld davon und fuhr
zu einem Start-Ziel Sieg ! Nikita kam nach einer tollen Leistung auf den 5.Platz. Sean fuhr auf den
12. Platz.
Dann waren unsere U11 Fahrer Sylvan Theobald und Luka Hill am Start. Startaufstellung nach
Rheinland Cup. Sylvan in der 1. und Luka in der 2. Reihe. Sylvan als guter Starter fuhr an 2.
Position . Luka , dem der Start nicht so gut gelang hat erst mal sechs Fahrer vor sich . Doch in der 3.
Runde von 6 überholte er auch Sylvan und setzte sich an zweite Position. Sylvan sprang kurz darauf
die Kette ab und verlor ein paar Positionen. Doch schaffte er am Ende trotzdem Platz 4 . Luka
konnte zwar dem 1. Platz nicht mehr erreichen, verteidigte aber alle Attacken seiner Verfolger und
wurde am Ende verdient Zweiter !
Ronja Theobald startete als einzige unter TVB Flagge in der U13. Als starke Sprinterin setzte sie
sich sofort an die Spitzenposition und fuhr das Komplette Rennen gefahrlos allen davon und wurde
Gesamtsiegerin U13 !
Danach dann das letzte Rennen des Tages. Unsere U15 Fahrer Johanna Theobald und Darwin
Stevenick gingen auf einer Anspruchsvolleren Strecke ins Rennen. Darwin konnte nach gutem Start
sich an Dritter Position behaupten und wurde am Ende auch Dritter.
Johanna hatte keinen guten Tag erwischt. Sie stürzte nach der Einführungsrunde in einer
Schotterkurve und schlug sich das Knie auf. Trotzdem sprang sie wieder aufs Rad und fuhr den
folgenden Anstieg rauf. Doch beim Sturz ging ihr die Schaltung kaputt und beim runterschalten
sprang ihr 2 mal die Kette ab mit anschließendem Kettenklemmer. Trotzdem fuhr sie ihr Rennen zu
Ende und erreichte dennoch den 3. Platz.
Leon Sebralla Siegt auf der Kurzstrecke im Marathon !
Sonntag. Marathontag in Boppard.
Leon Sebralla startete auf der Kurzstrecke und Michael Fuchs auf der Langstrecke.
Leon , der eine Woche zuvor schon beim Zauberwaldrennen schnellster in seiner AK war und vor 2
Wochen auch in Hirzweiler siegte , ging mit genug Selbstvertrauen ins Rennen. 29Km und 750Hm
waren die Streckendaten. Es dauerte nicht lang, da befand er sich in einer 6-köpfigen
Spitzengruppe. Dummerweise geschah es, das sie an einer schlecht markierten Kreuzung falsch
abbogen und ca. 5min Zeit verloren bis sie sich wieder auf dem richtigen Weg befanden. Trotzdem
schaffte Leon es in der U17 Wertung zu einem weiteren Sieg ! Er wurde Gesamt 6. , knapp 6 min.
hinter dem Erstplatzierten.
Langstrecke, das sind beim Seba Med Bike Day 80 km und 1900 Hm. Michael, dem die Distanzen
am meisten liegen, stellte sich der Herausforderung. Wurde währenddessen aber von einem Baum
gebremst, kam aber zum Glück mit ein paar Schürfwunden und Prellungen davon und beendete das
Rennen auf dem 33.Platz in der AK Sen.1.
 

05.09.17 Licht und Schatten für Radpirat bei der 25. Internationalen KIDSTOUR in Berlin
KIDSTOUR Berlin, das ist mit 148 Fahrern aus 37 Mannschaften und 15 Nationen die größte U15 Rundfahrt Europa’s.
Das in dieser Saison bewährte 4-Mann Team des Radsportverbandes Rheinland-Pfalz um Radpirat Enzo Decker wurde dazu auf die 4 Etappen über insgesamt 108km vom 25.-27. August in die Hauptstadt entsandt.
Nach der Anreise am Donnerstag lief es auf der 1. Etappe am Freitag, einem Einzelzeitfahren auf der Standard-Zeitfahrstrecke der Länder Berlin-Brandenburg in Lehnitz, bei Oranienburg schon gut an. Enzo wurde über 12 km in einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 41km/h im top-besetzen Feld, guter 8.
Auf gleicher Strecke fand am Samstag-Vormittag das Mannschaftszeitfahren statt. Hier wurde das Team RLP seiner nationalen Favoritenrolle gerecht und konnte sich als 2. hinter Slowenien und vor etlichen anderen Nationalmannschaften platzieren. Diese Etappe wurde vom Team RLP als Generalprobe für die am ersten Septemberwochenende stattfindende deutsche Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren genutzt und bravourös absolviert.
Das nachmittagliche, flache Strassenrennen über 41km, östlich von Berlin konnte Enzo als guter 7. Im Massensprint des grossen Fahrerfeldes sicher und souverän beenden.
Vor der Schlussetappe hatte das Team RLP soweit alles im Griff:
Enzo in der Gesamteinzelwertung 8. und zweitbester deutscher Fahrer.
Seine Teamkollegen 10. / 12. und 29. im Gesamtklassement.
In der Gesamtmannschaftswertung Team RLP als Regionalmannschaft starker 3. im Kreise der Nationalmannschaften.
Die sonntägliche ebenfalls flache Abschlussetappe in Berlin-Marzahn sollte also keine grossen Probleme mehr bereiten, das Schicksal hatte es aber anders vor. Zur Mitte des Rennens kam es im vorderen Teil des Feldes bei Tempo 50 zu einem schweren Massensturz mit entsprechendem Folgechaos!!!
Mehrere Krankenwagen waren im Einsatz und Enzo konnte zuerst sein Rad nicht finden, das mit Totalschaden an beiden Laufrädern in der Grünanlage der gegenüberliegenden Strasse lag. Der Sturzhelm war durch den Bodenaufschlag gebrochen und Enzo erlitt diverse Schürfwunden und Prellungen, Gott sei Dank aber keine Brüche und schlimmere Verletzungen.
Das Feld zerbrach durch den grossen Sturz in mehrere Teile, ein Teamkollege war mit im Sturz und hat sich u.a. das Handgelenk verstaucht. Beide konnten das Rennen nicht fortsetzen, ein dritter Mannschaftskamerad war durch den Sturz aufgehalten worden und fand sich in einer hinteren Gruppe wieder, die viel Zeit auf die Spitzengruppe verlor. Die Mannschaftswertung, für die 3 Fahrer pro Team gewertet werden, war damit futsch und aus der tollen Einzelplatzierung blieb für Enzo nur noch ein katastrophales „DNF-dit not finished“, übrig.
Schlimmer als die Enttäuschung über das verlorene, sehr gute Gesamtergebnis ist allerdings, dass man nun mit 2 Verletzten in einer Woche bei der deutschen Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren starten muss. Hoffen wir für das Team RLP um Radpirat Enzo Decker das Beste für den letzten Saisonhöhepunkt der Strassensaison 2017!
 

01.09.17 Saarschleifen Bike-Marathon und Young Star Cup
Den Anfang an diesem letzten Rennwochenende im July machten unsere Nachwuchsfahrer bereits Samstags beim Kids Race "Young Star Cup". Zuerst startete die U15 mit den Radpiraten Johanna Theobald, Darwin Stevenick und Lukas Krämer.Die Strecke in Orscholz kommt mit sehr wenig Höhenmeter aus, besteht fast nur aus Trails, doch das bedeutet keinesfalls das es nicht anstrengend ist! Permanentes beschleunigen-abbremsen-beschleunigen ohne Ausruh-phasen machen es zu einen harten Rennen.saarschleifenmarathon
Johanna fuhr wiederholt ein Starkes Rennen und siegte bei den Mädchen. Auch Darwin (6.Pl.) und Lukas (13.Pl.) fuhren ein gutes Rennen. Dann waren die U13 Fahrer am Start. Die Startaufstellung funktionierte in Orscholz frei nach: "wer als erster rein kommt steht vorne". Darunter mußten einige Topfahrer sich ärgern. Und viele Radpiraten in allen AK waren davon Betroffen. Unter anderem Ronja Theobald in der U13 am Ende des Startblocks. Doch Ronja schaffte es innerhalb 2 Runden sich an die Spitze zu fahren und sich deutlich vorm ganzen Rest den Gesamtsieg zu Holen!
Dann unsere U11 Fahrer. Sylvan Theobald hat Glück und kommt in die 2. Reihe. Luka Hill unglücklich weit Hinten.
Start! Nach 100m beginnt der erste Trail und die Fahrbahn verengt sich. Sylvan fährt an 2. stelle heran. Luka überholt in einem starken Sprint einen Großteil des Fahrerfelds, doch als er am Trail ankommt stürzt der Fahrer vor ihm und blockiert den Rest. Als er sich endlich befreien konnte war die Spitze natürlich schon weg mit großen Vorsprung. Doch er gab nicht auf und zeigte eine starke Aufholjagt .Verpasste das Podium wieder knapp als fünfter . Sylvan konnte den 2. Platz souverän verteidigen.
Danach standen Cedric Theobald, Nikita Hill und Sean Kim Paulus am Start . Unsere U9 Fahrer fuhren allesamt ein tolles Rennen . Cedric wurde 4. Nikita 12. und Sean 27.
Sonntag. Marathontag!
Wir starteten in Orscholz an der Saarschleife zum 13.Bike Marathon. Kurz vor dem Start der Marathonstrecke gab es noch einen kleinen Schauer, doch die Sonne war stärker.
Als erster begab sich Michael Fuchs auf die "Lange" , 98km Strecke mit 2225hm.In einem stark besetzten Feld, 126 Teilnehmer, machte er sich auf die Reise.
Lars Reischl und ich nahmen uns die Mitteldistanz, 53km 1225hm, vor. Lars startete im Vorderfeld durch. Während ich, gefühlt, vom ganzen 333 Mann Feld bergauf überholt wurde.
Wie so oft sind die "schnellen" leider die, die dann in den Trails alles blockieren und von den Piraten geentert werden  ;) Lars kämpfte in einer zwanziger Gruppe mit guten Tempo.
Aber den erhofften Windschatten auf den Geraden an der Saar entlang, musste er leider selbst oft geben. Und das bei sehr böhigen Wind. Er fuhr eine starke Zeit heraus.
Mit 2.30h war er um 15 Minuten schneller als im Vorjahr und belegte damit den 48.Platz Gesamt und 14. in seiner Altersklasse.
Bei mir lief es es zum Schluß dann auch besser, obwohl schon ausgepowert, hatte ich die Uhr im Blick. Nach nicht mehr enden wollender Strecke
erreichte ich das Ziel, und vor allem mein Ziel, unter 3 Stunden! Ich wurde 140. Gesamt und 46 in der Altersklasse Sen2.
Dann starteten auf der Kurzdistanz, 30km 650hm, Leon Sebralla und Björn Holzhäuser mit 225 anderen. Bei Leon lief es am Anfang sehr gut und er konnte sich in der Spitze des Gesamtfeldes behaupten. Dann hatte er leider einen Defekt am Schalthebel und wurde unweigerlich zum "Eingang-Fahrer". Trotzdem fuhr er auf der selektiven Strecke zu Platz 3 in seiner Altersklasse U17 und wurde 16. insgesamt. Björn`s Rennen lief eigentlich ganz gut, hatte aber auch mit "Staus" auf den Trails zu kämfen. Er wurde 132. Gesamt und 38. in seiner Altersklasse Sen1.
Michael kam, auf der wie immer sehr schönen und gut präparierten Strecke, nach kräftezehrenden 6.06h und 98km in den Beinen auf einen starken 80.Platz Gesamt und 31. in seiner Altersklasse Sen1.
Es war wie immer eine Reise Wert.

01.09.17 Zauberwaldrennen 2.0
Nach Monatelanger Planung und Streckenarbeiten fand am 20.08.2017 in Hattgenstein an der Rothenburghütte Aussichtsturm das 2. Rennen der TVB-Biker statt.
Nachdem bereits 2016 die 1.Veranstaltung mit Rheinland-Pfalz Meisterschaft auf der beliebten Rennstrecke im Zauberwald stattfand, arbeitete man fleißig an der Organisation der 2. Auflage. Auch neue verbesserte Streckenabschnitte mit Rockgarden, Parallel-Trails in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und Überholmöglichkeiten entstanden, was bei den Fahrern sehr gut ankam.Zauberwaldrennen 2.0 Startaufstellung
Radpiraten des TV- Birkenfeld setzen Meßlatte hoch im MTB Nachwuchsbereich!
Ausserdem überlegten sich die Organisatoren ein bis Dato in Rheinland-Pfalz neues Konzept im Nachwuchsbereich der Altersklassen U9-U17. Und zwar einen Kombinationswettkampf bestehend aus Trial und MTB Rennen. Einen MTB Trial Wettkampf veranstalteten die Radpiraten bereits 2016, diente aber nur zur Bestimmung der Startaufstellung.
Doch da der Hauptschwerpunkt im Kinderbereich in der Entwicklung der Fahrradbeherrschung und Fahrtechnik liegt wollte man dem Trial Wettkampf eine größere Wichtigkeit einräumen. Somit entwarf man ein Punkte Wertungssystem womit zum einen das Rennen und der Trial gewertet wurden. Sieger wurden am Ende die Fahrer mit den meisten Punkten aus der Summe beider Wettkämpfe.
Um 9:30 Uhr begann dann der Trial Wettkampf . Es wurden 4 Sektionen, die wiederum in mehrere Sektoren unterteilt waren im Vorfeld der Veranstaltung aufgebaut. 2 Sektionen mit insgesamt 11 Sektoren mußte jeder Teilnehmer einmal Befahren. Training der Sektionen vorm Wettkampf ist nicht erlaubt. Alle Altersklassen starteten verteilt an den verschiedenen Sektionen gleichzeitig.
11 geschaffte Sektoren bedeutete volle Punktzahl (30), 0 geschaffte Sektoren ergab trotzdem 2 Bonuspunkte, da es auch Fahrer gab die am Trial gar nicht angetreten sind und nur beim Rennen starteten.
Besonders Stark fuhren Nikita Hill, Cedric und Sylvan Theobald die jeweils Fehlerfrei volle Punktzahl erhielten.
Nachdem der Trial dann vorüber war starten nach einer kleinen Pause die ersten Rennen des Tages .
Den Anfang machte die U5 mit 6 seltsamerweise nur weiblichen Teilnehmern. Danach folgte das Rennen der U7 wo auch ein paar Radpiraten an den Start gingen. Till Holzhäuser wurde bei den Jungs 6. und Cora Gropmann 5. beide bei ihren ersten MTB Rennen.
Dann ging es für die U9 zur Startaufstellung. Die ergab sich nun aus der Ergebnisliste des Trial Wettkampfs.
Aufstellung mit 4 Fahrern in einer Reihe und 2m Reihenabstand zur nächsten. Nach 4 Reihen stand dann der Rest des Fahrerfeldes. Somit wurden dann den Technisch starken Fahrern ein weiterer Bonus gewehrt. Cedric Theobald in der
 1.Reihe, Nikita Hill , der zwar auch volle Punktzahl erreicht hatte, aber etwas mehr Zeit gebraucht hatte, in der zweiten Reihe. Ausserdem Yannick Wirtz der auch einen guten Trial gefahren ist in der 2. Reihe und Sean Paulus der aus dem
Startblock fahren mußte. Cedric fuhr ein starkes Rennen auf den 2.Platz , gefolgt von Nikita auf dem 11.Platz und Sean auf dem 22. Platz. Yannick konnte nach einem Sturz leider nicht zu Ende fahren.
Ergebnisse nach Kombinationswettkampf Wertung: Cedric 1. Platz ; Nikita 8. Platz ; Yannick 15.
Platz; Sean 21.Platz. Bei insgesamt 32 Startern.
Danach waren die U11 Fahrer an der Reihe. Die Startaufstellung lief genau wie bei der U9. Für den TVB am Start gingen bei den Mädchen Aaliyah und Jolina Wagner sowie Leni Brücker. Bei den Jungs Sylvan Theobald, Marius Müller und Felix  Kandels. Sylvan startete aus der 1.Reihe, die anderen etwas weiter hinten. Nach den ersten Metern war Sylvan bereits an 2. Position. Die konnte er dann auch knapp bis ins Ziel verteidigen. Marius 14. , Felix 16. , Aaliyah 4. , Jolina 7. und Leni auf dem 10. Platz waren die weiteren Platzierungen. Endergebnisse im Kombinationswettkampf : Aaliyah 3.Platz, Leni 7. Platz, Jolina 8. Platz ; Sylvan 2.Platz, Marius 13.Platz und Felix 14. Platz bei insgesamt 29 Startern.
U13 Startblock. Ronja Theobald in der ersten Startreihe, im Trial bei den Mädels mit den meisten Punkten. Ausserdem Nicolas Wirtz bei den Jungs im Rot-Schwarzen TVB Trikot. Die Startaufstellung bei der U13 und U15 ähnlich wie bei den U9/U11 Rennen zuvor.
Einziger Unterschied sind das die Reihen direkt hintereinander aufgestellt werden, da der Start im Jagtstartmodus erfolgt. Das heißt, die ersten 4 Reihen werden Zeitversetzt (U13 3sek./U15 5sek.)gestartet. Ronja Sprintet sofort allen davon und fuhr ihr Rennen alleine an der Spitze zu Ende mit 1:30min. Vorsprung vorm Gesamt Zweiten. Nicolas fuhr ebenfalls ein gutes Rennen und endete auf dem 4.Platz. Kombi – Ergebnis : Ronja 1. Platz und Nicolas 5. Platz.
Radpiraten Johanna Theobald , Enzo Decker , Darwin Stevenick, Lukas Krämer und Silas Hill starteten im stark Besetzten U15 Rennen in dem sich auch einige Bundesnachwuchssichtungs Fahrer befanden . Hier wurde hart um Positionen auf der Anspruchsvollen Jugendrunde im Zauberwald gekämpft. Dummerweise stürzte Lukas in der Einführungsrunde in einer Steilkurve und ein kleiner Stau entstand. Lukas brauchte einen Moment bevor er weiterfahren konnte. Das hatte zur folge das die meisten an ihm vorbei waren und die vordersten Fahrer einen Vorsprung vorm Rest
hatten. Doch die U15 Rennen dauern schon ca 30min. Zeit sich nach vorne zu fahren. Das galt auch für Enzo, der nicht am Trial teilnahm und aus der letzten Reihe startete. Johanna siegte bei den Mädchen nach einem starken Rennen. Nach einer guten Aufholjagt kam Enzo auf den 5. Platz undLukas auf den 15.Platz. Darwin endete auf dem 11.Platz. Silas fuhr ein gutes Rennen und konnte sein fahrtechnisches Können voll ausnutzen und wurde 16. In der Gesamtwertung :
1. Platz Johanna ; 8.Platz Enzo , 10.Platz Darwin ,12. Platz Lukas , 17.Platz Silas . Von Insgesamt 31 Startern.
Nach einer Pause in der die ersten Siegerehrungen stattfanden und gleichzeitig freies Training auf der Haupstrecke war für die im Anschluss stattfindenden Rennen, stand Leon Sebralla , als einzige Radpirat im U17/19 Startblock. Ab der U17 geht es im Zauberwald auf die sehr anspruchsvolle Hauptrunde , die in Rheinland-Pfalz seinesgleichen sucht. Leon , der wahrscheinlich jeden Stein und Wurzel auf seiner „Hausstrecke“ kennt, fuhr ein starkes und taktisch kluges Rennen Nach der 1.Runde hatte er sich mit einem Fahrer bereits abgesetzt und auch die 1 Minute zuvor gestarteten U19 Fahrereingeholt. Vorm Downhill überholte er seinen Konkurrenten und nutzte sein Abfahrt-Können . Dadurch unterlief seinem Verfolger einen Fahrfehler und Leon fuhr davon. Seinem verdienten Sieg entgegen. In der Kombinationswettkampf Wertung belegte er dann den 2. Platz. Zu guterletzt dann das Letzte Rennen des Tages. Das Hauptrennen mit den Altersklassen Elite, Senioren 1-4 und Frauen. Insgesamt 38 Starter die sich im Zauberwald um den Sieg Kämpften. Den Gesamtsieg erreichte nach 4 Runden Frederik Veith (RV Möwe Schmelz,Elite)in einer Zeit von
1:06:41. Weitere Sieger waren : Sen1- Christian Kerner ( Tri-shop-Saar MTB Team/ RSC St. Ingbert) , Sen2 – Sandro Jung (RC Pfälzerwald) , Sen3 – Stephen Ferrang (RSC St. Ingbert), Sen4 – Paul Klag (RSC Linden) , Frauen : Elite – Kim-Anika Ames (RV Tempo Hirzweiler/ Herzlichst Zypern), Sen2 – Heike Ferrang (St.Ingbert), Sen3 – Lillian Pfluke (RSC Prüm). Mit den Siegerehrungen neigte sich dann ein langer Renntag dem Ende.
Vielen Dank an alle Teilnehmer, Helfer, Sponsoren, DRK und Gemeinden Hattgenstein und Oberhambach.
Großes Lob gab es von vielen für unsere Tolle Strecke , die einfach Spaß macht.
Da freut man sich auf nächstes Jahr , wenn es heißt : „Zauberwaldrennen 3.0“!

01.09.17 MTB-Kirmesrennen in Hirzweiler
Folgende Platzierungen erreichten die Radpiraten in Hirzweiler. In der U9 wurde Cedric Theobald zweiter gefolgt von Sean Kim Paulus auf Platz 18. Silvan Theobald wurde dritter in der Altersklasse U11. Ronja Theobald gewann wieder souverän die Altersklasse U13 mit über einer Minute Vorsprung auf den ersten U13-Junge. In der Altersklasse U15 wurde Enzo Decker zweiter gefolgt von Darwin Steveninck auf 10 und Lukas Krämer auf 12. Johanna Theobald wurde zweite in der weiblichen U15 mit einer sehr starken Zeit. Leon Sebralla gewann souverän die Altersklasse U17.

26.08.17„Radpirat gewinnt die rheinland-pfälzische Sichtungsserie auf der Strasse!
Radpirat Enzo Decker hat am 13.08. das vorletzte Sichtungsrennen des Radsportverbandes Rheinland-Pfalz in Bellheim als Zweiter beendet. Nach 40 flachen Kilometern und einem zwischenzeitigen Sturz kam Enzo mit einer ca. 30 Fahrer umfassenden Spitzengruppe auf die letzten 1000m. Das Rennen war top besetzt, von den ersten 6 Platzierten der Strassen-DM waren 5 Fahrer auch in Bellheim am Start. Mit gewohnt langem Sprint, konnte Enzo bis 5m vor der Ziellinie die Spitzenposition halten und wurde nur noch vom amtierenden deutschen Strassenmeister aus Baden, abgefangen. Mit diesem 2. Platz im vorletzten Sichtungsrennen des LV RLP sicherte sich Enzo auch vorzeitig den Gesamtsieg in der Strassensichtung des Radsportverbandes Rheinland-Pfalz.“
 

RC-Michelin Bad Kreuznach
20.08.17 Sternfahrt nach Schifferstadt

schifferstadtBei schönem Sommerwetter mit etwas Wind machten sich heute Sabine, Hansi, Andreas und Leo auf den Weg zur RTF nach Schifferstadt.
Damit die Umwelt geschont wird fuhren Alle mit Andreas bis knapp hinter Alzey um von dort den Weg nach Schifferstadt mit dem Rennrad in Angriff zu nehmen.
Der Wind kam leicht von der Seite bzw. hinten und man kam gut voran. Die üblichen Probleme mit den "neuzeitlichen" Nachvigationsgeräten führten nicht zum Abbruch der guten Stimmung.
So erreichte man entspannt den Startort und lies sich leckeren Kuchen, Kaffee ...und Manche...ein kühles Getränk in
- in der Pfalz ueblichen - Halblitergläsern schmecken.
Die Rückfahrt war dann....nicht zu lustig weil der Wind stetig "stramm" von vorne blies.
Da waren dann Alle froh das man nicht komplett bis Kreuznach zurück fahren musste.
Letzlich zeigte am Ende der Tachometer über 100 km an

 

 

 

An unserer RTF am 02.07.2017 wurden auch 2 Spendendosen der Vortour der Hoffnung aufgestellt. 2 weitere Spendendosen konnten noch bei 2 befreundeten Geschäften aufgestellt werden.
Insgesamt wurden 200Euro gespendet.spende
Der Betrag konnte am 01.08.2017 bei der Abschlußveranstaltung der Vortour der Hoffnung in Bingen übergeben werden.

TV-Birkenfeld

25.07.17
DM MTB in Bad Salzdetfurth
Johanna Theobald fährt bei Deutschen Meisterschaft Mountainbike XCO auf den 6. Platz !
Bad Salzdetfurth , diesjähriger Ausrichter der Deutschen Meisterschaften im Mountainbike
Eliminater Sprint (XCE) und Cross Country Olympics (XCO) , eine kleine Stadt in Niedersachsen.
Ein weiter Weg für unsere diesjährigen Teilnehmer vom TV-Birkenfeld. Vier Radpiraten
qualifizierten sich zur Deutschen Meisterschaft im XCO. Johanna Theobald , Enzo Decker und
Darwin Stevenick in der Altersklasse U15 . Leon Sebralla in der Altersklasse U17.johanna2
Regen und Schlamm bestimmten zu großen teilen die vorbereitung und den Wettkampf in Bad
Salzdetfurth. Da zum Teil Mittwochs und Donnerstags schon angereist wurde, zum trainieren auf
der Strecke. Donnerstags befand sich die Rennstrecke, die zum Großteil aus Trails im Wald bestand,
in einem stark zerfahrenen Zustand mit Extremen Schlammtiefen. Zum Teil schon nicht mehr
fahrbar. Doch es wurde noch schlimmer. Tagsüber kam zwar immer wieder die Sonne raus , aber
heftige Gewitter und Regenfälle in der Nacht und Vormittags auf den ohnehin schon
durchgeweichten Boden machten immer mehr Streckenabschnitte unfahrbar.

Das führte dazu das im Laufe des Wochenendes Streckenabschnitte rausgenommen wurden
und man auch während der Rennen immer wieder vom Rad mußte um zu schieben , Bergauf wie Bergab.
Nachdem Freitag Abends bei Sonnenschein die Sprintmeisterschaften der Elite ausgetragen
wurden , es Nachts und Samstagsmorgens wieder regnete, standen um 14:00Uhr Darwin und Enzo
im Startblock der U15. Enzo erwischte aus den hinteren Reihen kommend einen guten Start ,
während Darwin einen kleinen Kontakt mit einen anderen Fahrer hatte und aus dem tritt kam. Doch
bei beiden war es nicht der beste Tag und die Schlammstrecke machte ihnen auch zu schaffen. Enzo
endete auf Rang 37 und Darwin auf dem 53.Platz.schieben
Danach starteten die Schülerinnen U15 mit U17w Jugend zusammen. Johanna kam gut mit den
schwierigen Bedingungen zurecht und konnte in den Trails einige hinter sich lassen und beendetet
ein starkes Rennen auf dem 6. Platz !
Nachmittags wurde vom Veranstalter dann ein Kids Race angeboten. Das ließen sich die
mitgereisten Cedric, Sylvan und Ronja Theobald , sowie Nikita und Luka Hill nicht nehmen vor so
vielen Zuschauern in der Altstadt und DM Kulisse . Ronja wurde 1. bei den Mädchen U13, Cedric
1. Platz und Nikita 4. Platz U9 , Sylvan fuhr auf Platz 2 und Luka Hill auf Platz 4 , der aus dem hinterem Startblock raus gestartet ist.


Sonntagmorgen , 10:00Uhr , strömender Regen. Leon startet in der U17.
Nach guter Startloop befand sich Leon auf 14. Position als er in die 2. Runde ging . Zwischenzeitlich schien wieder die
Sonne. Doch am ende der Runde im letzten Downhill stürzte Leon und konnte sein Rennen leider
nicht zu Ende fahren. Doch zum Glück außer Prellungen und ein paar Schürfwunden nichts
Ernsteres.
Am Nachmittag schauten wir uns noch die Eliterennen an und Abends ging es dann mit vielen
Erfahrungen reicher auf die lange Heimreise. Nächstes Jahr findet die Deutsche Meisterschaft in St.
Ingbert statt . Die kurze Anfahrt macht manches leichter.

16.07.17
Erbeskopfmarathon 2017

Auch am diesjährigen Erbeskopfmarathon stellten sich einige Radpiraten vom TV-Birkenfeld der
Herausforderung. Um 10:00 Uhr starteten also Etienne Stevenick , Volker Theobald , Michael Fuchs
, Lars Reichel und Thorsten Hill auf die 65 km lange Mitteldistanz mit 1650 Höhenmeter . Lars und
Thorsten gingen das hohe Anfangstempo mit und fuhren ca. 2 Std. lang weit vorne im Fahrerfeld
mit. Doch dann kamen die Probleme . Thorsten mußte wegen Muskelkrämpfen Tempo
rausnehmen . Später kam dann noch ein Kaputtes Schaltwerk und Luftverlust im Hinterrad dazu.
Lars , der an diesem Tag auch nicht in Top Form war , beschloss Gemeinsam ins Ziel zu fahren.
Danach fuhren Lars (22.Elite) und Thorsten (36.Sen2) bestmöglich zu Ende.
Michael und Etienne fuhren ein gutes Rennen mit den Plätzen 46.Sen1 (Michael) und 30.Sen3
(Etienne). Volker Theobald , der sein erstes mal ein MTB Halbmarathon bestritt , bog mal falsch ab
und sammelte gleich mal ein paar extra km. Auch wenn ihm Muskelkrämpfe zu schaffen machten ,
beendete er aber sein Rennen im Ziel (74.Sen2).
Um 12:00Uhr starteten dann unsere Nachwuchsfahrer Johanna Theobald und Darwin Stevenick auf
der 30km langen Jugendrunde. 650 Höhenmeter auf dem Weg zum Erbeskopf Gipfel mußten auch
sie bewältigen. Johanna sicherte sich einen starken 2.Platz. Darwin wurde bei starker Besetzung
Dritter.

 

RC Michelin Bad Kreuznach

26.07.2017
Hunderte von Kilometern durch eine herrliche Landschaft
Radclub Michelin Bad Kreuznach auf Jahresfahrt – via Anstieg zum Direktor

Mindestens einmal im Jahr zieht es den Radclub Michelin gemeinsam in die – allerdings nicht ganz so weit entlegene – Ferne: Dann steht die Jahresfahrt auf dem Clubprogramm. In diesem Jahr waren 19 Mitglieder vom 26. bis 30. Juli 2017 unterwegs. Diesmal ging es nach Kandel in der Pfalz. Hier hatte der Club ein nettes Quartier gefunden.
Schon auf der Hinfahrt, nach einer Frühstückspause in Bad Dürkheim, wechselte ein Teil der Gruppe vom Auto auf die Räder. Der Rest der Truppe fuhr mit den Pkw weiter nach Kandel und bezog dort die Zimmer. Im Anschluss legte auch dieser Teil eine Runde mit dem Rad hin. Auch an den beiden nächsten Tagen machte man sich rechtzeitig auf den Weg. Die eine Gruppe legte täglich über 110 Kilometer zurück, die zweite Gruppe brachte es auf über 60 Kilometer. Zwei ortskundige Führer (selbst Mitglieder des Radclubs) erkundeten mit den Teilnehmern wunderbare Radwege und pittoreske Örtchen.jahresfahrt.17
Höhepunkt war der Samstag. Unser Werkdirektor Christian Metzger hatte uns, als er von unserem Zielort erfuhr, spontan zu sich nach Hause nach Ettlingen eingeladen. Dies bedeutete 115 Kilometer für die radsportlich orientierte Truppe, denn sie wählte eine Strecke, die um die Stadt Karlsruhe herum führte. Der Rest fuhr den direkten Weg. Aber auch hier waren noch 68 Kilometer notwendig. Zudem war für beide Gruppen ein nicht ganz einfacher, fünf Kilometer langer neunprozentiger Anstieg kurz vor dem Ziel zu bewältigen. Aber die Anstrengungen hatten sich gelohnt: Unser Direktor, selbst Mitglied im Radclub Michelin Bad Kreuznach, und seine Frau hatten einige Erfrischungen sowie einen Imbiss vorbereitet. Nach einer Stärkung und einigen Fachsimpeleien ging es auf die Rückfahrt.
Im Hotel angekommen wurden die Rückreisevorbereitungen für den nächsten Tag getroffen, bevor sich die ganze Radclub-Truppe zum Abschluss der Jahresfahrt über ein vorzügliches Abendessen hermachte.
Fünf wunderbare Tage bei perfektem Wetter in einer herrlichen Gegend vergingen wie im Fluge, und schon macht sich der Radclub Michelin Gedanken über die nächste Jahresfahrt in 2018.

TV Birkenfeld

Radpiraten jetzt auch im Nationaltrikot – Ronja gewinnt
Die Mountain-Biker des Heinrich-Heine-Gymnasium wurden zu einem MTB-Rennen nach Avalon in  Frankreich eingeladen. Darunter auch die Radpiraten Johanna und Ronja Theobald, welche auch ihren kleinen Bruder Silvan mitnahmen. Besonders war, dass die Jungs und Mädels im Nationaltrikot antreten durften. Das gab extra Motivation und so erreichten die drei Radpiraten vom TVB folgende Platzierungen: Nach Trial-Wettkampf, Downhill-Rennen und Cross-Country-Rennen wurde Johanna siebte und Silvan fünfter. Ronja Theobald gewann den Wettkampf. Sie sicherte sich mit ihrer starken Form in dieser Saison einen Platz in der U13-Nationalmannschaft.

16.07.17 „Radpiraten gewinnen auch die schwerste Rundfahrt in Deutschland“
Radpirat Enzo Decker konnte in der U15 nach der wichtigsten Rundfahrt des Bundes deutscher Radfahrer (BDR) im Mai, nun auch die schwerste Rundfahrt in Deutschland, die internationale Weilburger 3-Etappenfahrt für sich entscheiden!
Nach den Wochen der bisherigen deutschen Meisterschaften auf Strasse und Bahn die mit Formschwäche enttäuschend verliefen, musste in der Woche vor der Weilburg-Rundfahrt eine Zwangspause zur Erholung her. Mit wenig Motivation und somit keiner Vorbereitung reiste man auch erst Samstagmorgen nach Weilburg an der Lahn an.
Diese Rundfahrt ist vom ersten bis letzten Meter extrem bergig, alle Zieleinläufe sind Bergankünfte.
Am Samstagmorgen ging es auf ein Rundstreckenrennnen in dem sich Enzo bereits in der zweiten Runde überraschend mit dem dänischen Meister absetzen konnte. Mit wenig Selbstvertrauen verlor er erwartungsgemäß den Schlussbergsprint war aber mit Platz 2 sehr zufrieden.weilburg
Das nachmittagliche Bergzeitfahren verlief perfekt und konnte mit 20sek Vorsprung auf einen starken Luxemburger gewonnen werden. Damit übernahm Enzo auch das gelbe Trikot des Gesamtführenden.
Das abschliessende und mit 48km sehr lange und ebenfalls bergige Strassenrennen am Sonntag verlief nicht wie erwartet. Der Distanz und Topografie geschuldet, gab es bis zum Schlussanstieg keine Angriffe auf das gelbe Trikot, sodass Enzo das Renngeschehen aktiv bestimmte und schnell machte, sodass er mit einer 7-köpfigen Spitzengruppe in den giftigen Schlussanstieg gelangte. Hier wurde allerdings früh attackiert, die Gruppe zerfiel und Enzo setzte sich erneut mit dem Dänen am Hinterrad, ab. Auf den letzten Metern wurde er dann vom starken Dänen überspurtet und musste sich erneut mit einem 2. Etappenplatz begnügen. In der Gesamtwertung brannte somit nichts mehr an und Enzo gewann die Gesamtwertung der 15. Weilburger 3-Etappenfahrt vor den starken Konkurrenten aus Dänemark und Luxemburg. Ab Platz 4 konnten sich dann auch wieder deutsche Fahrer, vor der Konkurrenz aus Dänemark, Belgien, Holland, Luxemburg, Tscheschien und Polen behaupten.
Bleibt als dritte grosse Rundfahrt in Deutschland, Ende August noch die internationale KidsTour in Berlin übrig, die der Radsportverband Rheinland-Pfalz in Vorbereitung auf die DM im Strassenvierer, Anfang September, bestreiten wird. Radpirat Enzo Decker ist für beide Saisonhöhepunkte in der Spätsaison bereits nominiert.“

09.07.17 Radpiraten erstmals auch auf der DM Bahn vertreten!
Als einziger Radpirat vertrat Enzo Decker mit seinem Klassenkamerad Philip Straßer den Landesverband Rheinland-Pfalz in der Altersklasse U15 bei der DM Bahn in Köln vom 7.-9.Juli 2017.
Am Freitag galt es erst einmal die Qualifikation zur Finalteilnahme der Besten 24 Bahnfahrer Deutschlands zu überstehen. Das gelang in einem hochkarätig besetzten Punktefahren-Vorlauf mit den späteren Medaillengewinnern, recht souverän. Aus Sicherheitsgründen dürfen nur max. 24 Fahrer in einen Bahnwettkampf antreten, deshalb wurden am Freitag mehrere Qualifikationsrennen bestritten.dm-koeln
Im Finale des Omnium-6-Kampfes lief es dann allerdings alles andere als rund.
In den Einzeldiziplinen 2000m Einerverfolgung, 500m Zeitfahren und 100m fliegender Sprint, konnte Enzo auf der schnellen 250m Holzbahn auf dem Gelände der Sporthochschule Köln, zwar durchweg neue persönliche Bestzeiten erreichen, zur nationalen Bahnspitze fehlte allerdings an diesem Wochenende sowohl die Kondition als auch die Spritzigkeit und Schnelligkeit. In den Massenwettbewerben Scratch, Ausscheidungsfahren und Punktefahren ließ Enzo darüber hinaus auch das nötige taktische Verständnis vermissen. Auch am 2. Wettkampftag des Finales, der bei Enzo, als bekannter Rundfahrtspeziallist, normal immer besser läuft, ging an diesem Wochenende nichts zusammen und schlussendlich musste er sich bei seinem ungeliebten Bahnradsport mit einem doch enttäuschenden 15.Platz abfinden.
Bis zum Abschluss der ersten Saisonhälfte stehen nun an den kommenden beiden Juli-Wochenenden noch die 3-Etappenfahrt in Weilburg auf der Strasse und die MTB-DM in Bad Salzdetfurth an, bevor es eine verdiente kleine Trainings-und Wettkampfpause gibt.“

Radpiraten im Heinrich-Heine-Gymnasium geehrt
Vier Radpiraten vom TV Birkenfeld wurden Ihre Leistungen im letzten Halbjahr mit dem Dr. Becker-Preis geehrt. Ronja Theobald (Vize-Rheinland-Pfalz-Meisterin Cross), Johanna Theobald Rheinland-Pfalz-Meisterin Cross), Luka Decker (Vize-Rheinland-Pfalz-Meister Bahn Omnium) und Enzo Decker (Landesverbandsmeister Bahn Omnium, Landesverbandsmeister 1-er Straßenfahren, Landesverbandsmeister Einzelzeitfahren).

25.06.17 Leon Sebralla gewinnt mit seinem Team die Mixed-Wertung des 6 Std-Rennen in Koblenz-Arzheim
Bei der inoffiziellen deutschen Meisterschaft im 6-Std—MTB-Rennen in Koblenz-Arzheim gewinnt Leon Sebralla von den TV Birkenfeld Radpiraten die Mixed-Team-Wertung. Mit seinen Freunden  Johannes Reichert vom RSV Bike-Riders Remchingen , Aaron Weber vom SV Vecunda Bekond und Run van Sterkenburg vom SC Hausach belegte er sogar den zweiten Platz in der Gesamtwertung.
Auch die jüngeren Radpiraten waren erfolgreich. Beim Nachwuchsrennen über 3 Std. belegten die Radpiraten-Granaten mit Darwin Steveninck, Lukas Krämer, Nicolas Wirz und Luka Hill den dritten Platz. Vor ihnen waren nur reine U15-Mannschaften. Vierter von Gesamt elf Teams wurden die  Rheinpiraten, eine Kooperation der Radpiraten und Freunden von der TG Boppard aus Finn Collin Schau, Silas Hill und den beiden Bopparder Jan und Eric Pätzold.
Bei diesen langen Rennen wird wie beim bekannten 24-Std.-Rennen von Le-Mans im Team gestartet und sich immer wieder abgewechselt. Dies fördert den Teamgeist und besonders schön ist es auch wenn Freunde aus unterschiedlichen Vereinen gemeinsam ein Team bilden.
Ausserdem wurde Nikita Hill dritter beim Kids-Race.

24.06.17„enttäuschte Radpiraten bei der deutschen Meisterschaft STRASSE
Die nun anstehenden deutschen Meisterschaften in den verschiedenen Rad-Disziplinen wurden am Wochenende 24.+25.Juni mit der deutschen Strassenmeisterschaft der Klassen U15-U19 männlich/weiblich, „vor der Haustür“, im westpfälzischen Linden, eröffnet.
Der ausrichtende RSC Linden hatte einen sehr schweren 11km Rundkurs mit 180 Höhenmeter gewählt, dem alle Experten bescheinigten, dass dies die schwerste Strecke seit Jahren für eine deutsche Strassen-Meisterschaft ist. In Vorbereitung auf die ebenfalls schwere Strassen-WM im norwegischen Bergen, hatte der Bund deutscher Radfahrer (BDR) eine solche Strecke auch als Vorbereitung auf der nationalen Meisterschaft gefordert.linden
Bereits am Samstag stellte sich Johanna Theobald der Konkurrenz im Strassenrennen der U15weiblich. Es galt 3 Runden zu absolvieren. Der starke Westwind an diesem Tag machte das Ganze noch schwerer. Leider kam hier nur der 44 Platz für Johanna heraus, die Ihre Stärken aber klar im MTB-Bereich hat.
Sonntags musste u.a. dann die U15männlich über 4 Runden ran.
Als Topfavorit und Lokalmatador ging der Sieger der kleinen Friedensfahrt, Radpirat Enzo Decker in den Kampf mit den 125 Konkurrenten. Wie geplant gestaltete Enzo von der ersten Runde an das Rennen aktiv und schnell, was direkt zu einem auseinanderbrechend des Feldes in verschiedenen Gruppen führte. Vorne bildete sich eine 13-köpfige Spitzengruppe die durch einen schweren Sturz in der schnellen und gefährlichen Abfahrt auf 12-Mann dezimiert wurde. In der Schlussrunde attackierte Enzo schon am Fuße des 1700m langen Anstieges, wodurch auch die grosse Spitzengruppe zerfiel. Kurz vor dem Gipfel verliessen Ihn dann die Kräfte und er konnte einer Konterattacke nicht mehr folgen. 4 Mann konnten sich mit 30 Sekunden Vorsprung absetzen und machten die Medaillen unter sich aus. Enzo konnte sich mit letzten Kräften noch als 5. ins Ziel retten.
Der Kampf um die begehrten Nationalmannschaftsplätze für den Jahrgang 2003 ist somit nochmal spannender geworden, die nationale Spitze enger zusammen gerückt.
Hatte die DOSB-Eliteschule des Sports in Kaiserslautern im Vorfeld mit 3 Titeln in den männlichen Klassen U15, U17 und U19 gerechnet, konnten alle 3 Hoffnungsträger des Heinrich-Heine-Gymnasiums die Ziele nicht erfüllen. Enzo’s Schulkameraden wurden 7. In der U17 und ebenfalls 5. In der U19.
Drücken wir nun die Daumen für die Anfang Juli stattfindenden deutschen Meisterschaften BAHN in Köln, an denen Enzo Decker als einziger Radpirat teilnimmt.
Im Rahmenprogramm zur deutschen Meisterschaft wurde Luca Decker im Rennen der U13 über 2 Runden 16.“

01.04.17 Rheinland-Pfalz-Meisterschaft im MTB-Marathon in Rhens
Die erste Rheinland-Pfalz-Meisterschaft, die unser Abteilungsleiter Radsport Benjamin Thome im Amt des MTB-Fachwart des Landesverbandes Rheinland-Pfalz durchführte wurde in Rhens ausgetragen. Benjamin bekam erst spät nach seinem Amtsantritt am 01.04. die Info, dass sich noch kein Ausrichter für die LVM im MTB-Marathon beworben hatte.  Kurzer Hand konnte sich Benjamin mit dem Veranstalter des 18. Canyon Rhein Hunsrück MTB Marathon in Rhens einigen. Mit wieder steigenden Teilnehmerzahlen in der LVM-Wertung waren Veranstalter und unser MTB-Fachwart sehr zufrieden. Zu den sportlichen Ergebnissen konnten die TVB-Biker folgende Resultate erreichen: Leon Sebralla litt noch unter den Folgen des Sturzes in St. Ingbert und konnte nicht voll fahren. Leon wurde am Ende sechster in der LVM-Wertung in der Altersklasse U17. Benjamin Thome begab sich auch als Fahrer auf die 80-km-Strecke. „2200 Höhenmeter und 80-km passen nicht so ganz zu meinem Trainingsplan. Ich habe gar nicht die Zeit für sowas richtig zu trainieren. Aber bei der ersten LVM, die ich als MTB-Fachwart ausrichte, möchte ich dabei sein“, so Benjamin. Und es lief gar nicht so schlecht. Leider musste Benjamin noch 10 km vor dem Ziel, nach einem Plattfuß hinten, den Schlauch wechseln was ihn seinen 5. Platz in der LVM-Wertung kostete. Doch mit Platz 6 und einer Fahrzeit von 4 Std und 17 Minuten inkl. Schlauchwechsel war Benjamin am Ende auch zufrieden.siegerehrung-rhens
Im Rahmenprogramm zum Marathon wurde auch noch das 5. Jakobsberg-Kids-Race ausgetragen. Hier waren die jüngeren Radpiraten wieder sehr erfolgreich dabei. Den Anfang machten die Kinder der U9-Altersklasse. Hier gewann Cedric Theobald souverän und Nikita Hill wurde dritter gefolgt von Sean kim Paulus auf Platz 10. Luka Hill kämpfte sich in der Altersklasse U11 durch das ganze Feld vor auf Platz 4 gefolgt von Silvan Theobald auf Platz 6. In der Altersklasse U13 gewann Ronja Theobald souverän auch vor allen Jungs und bewies wieder mal eindrucksvoll, dass sie zu den besten U13-Mädels Deutschlands gehört. Finn Collin Schau  wurde dritter gefolgt von Nicolas Wirz auf Platz vier. Darwin Steveninck war der Held des Tages. Nach einem schweren Sturz direkt beim Start fuhr Darwin unter Schmerzen direkt dem Feld wieder hinterher. Schnell verringerte er den Rückstand und machte Platz um Platz gut. Gegen Ende war sogar das Podium in Sicht.
Doch dafür hatte es nicht mehr ganz gereicht. Doch mit Platz vier verdiente sich Darwin großes Ansehen im ganzen Fahrerfeld.

RC Michelin Bad Kreuznach

02.07.2017 Fast 200 Teilnehmer bei Radtouristikfahrt “Am Fuße des Hunsrücks”  RC-Michelin Bad Kreuznach e.V.
Fast 200 Teilnehmer konnte der Radclub-Michelin bei seiner 24. Radtouristik - Veranstaltung am Sonntag den 02.07.2017 in Windesheim begrüßen. Bei bestem Radler-Wetter starten die ersten Fahrer und Fahrerinnen bereits um 7.00 Uhr.
Je nach persönlichem Leistungsstand konnten die Radtouristikfahrer und Fahrerinnen Strecken von 20 km, 42 km, 74 km und 111 km auswählen. Die Mountainbiker hatten die Wahl zwischen 24 km , 36 km und 48 km. Leider mussten die ca. 50 Mountainbiker, um auf die 48 km zu kommen, eine Schleife zwei Mal fahren, da man die Strecke durch den Stromberger Wald nicht befahren durfte. Grund: das Wild und die Spaziergänger würden zu stark belästigt. Völlig unverständlich diese Argumentation der Stadt Stromberg. Per Stadtratsbeschluss wurde diese für die Teilnehmer der Countrytourenfahrt nicht nachvollziehbare Entscheidung ohne Anhöhrung des Vereins gefällt. Nur zur Erinnerung: 14 Tage vorher waren fast 600 Biker und rund 300 Pkw´s im Stromberger Wald zugange um den Flowtrail unter dieRäder zu nehmen...
Alle Strecken waren bestens ausgezeichnet, sodass auch Ortsunkundige Fahrer die schöne Hunsrück-Landschaft in aller Ruhe genießen konnten. Etwa alle 20 bis 30 km befanden sich Kontroll-  und Verpflegungsstellen. Hier wurden die Fahrer mit Getränken und Obst, Müsliriegeln mehr oder weniger guten Ratschlägen und Gebäck versorgt.
Auch unterwegs war es den Teilnehmern immer wieder möglich, die Streckenlänge ihrem Leistungsstand anzupassen. Das heißt, es bestand die Möglichkeit kürzere oder längere Routen zu wählen.
Am Start und Ziel dann endlich angekommen hatte der Radclub vorgesorgt: Mit Kaffee und Kuchen, Würstchen, Steaks und Erbsensuppe wurden die Teilnehmer versorgt. Auch der Ausgleich des Flüssigkeitshaushaltes wurde nicht vernachlässigt. Hier traf man auch den ein oder anderen Radkollegen, man tauschte die neuesten Erfahrungen aus und die nächsten Radsporttermine wurden besprochen,  bevor man sich am Nachmittag auf den Nachhauseweg machte.
Gegen 12.30 Uhr erfolgte die Ehrung der teilnehmerstärksten Gruppen.ehrung_2017
Dies waren der LC 80 Bad Kreuznach mit 16 Teilnehmern, das Radteam
Nahe-Glan mit 11 Teilnehmern, und der RV Opel 1888 Rüsselsheim mit 10 Teilnehmern. Ebenfalls geehrt wurde Horst Knewitz, er war der älteste Teilnehmer.
Als Erinnerung an diesen Tag wurden Gruppen Weinpräsente und Urkunden verteilt.
Bereits am Samstag waren 16 Mitglieder damit beschäftigt die Strecken zu kennzeichnen, sodass am Sonntag alle Starter ohne Kartenstudium auf unterschiedlich anspruchsvolle Touren gehen / fahren konnten. Über 30 Mitglieder sorgten dann am Sonntag noch dafür, dass die Veranstaltung reibungslos ablaufen konnte.